1. Herren: Punkt(gewinn?!) gegen Jülich

Wiedergutmachung, zumindest was die Einstellung angeht, nach dem Spiel vor Karneval gegen Stolberg war angesagt! Jülich aus dem oberen Tabellendrittel war da sicher kein leichter Gegner aber die gibt es in der Liga sowieso nicht. Vor dem Spiel hätte jeder von uns ein 8:8 unterschrieben, doch am Ende muss man sagen war es fast etwas zu wenig. Doch von vorne. Wir kurzfristig ohne erkrankten Timm, dafür half Stefan Althoff aus der Zweiten aus. Jülich ohne Volkan Akar, dafür mit Muhammed Akar.

In den Doppeln starteten wir mal wieder „standesgemäß“. Dominik und Björn mit riesen Leistungssteigerung im Vergleich zu Stolberg spielten ein Super Doppel. Klarer 3:0 Sieg gegen Tribbels und Krämer. Marcel und Stefan verloren leider eben so klar am Nachbartisch gegen das Jülicher Spitzendoppel Akar/Albrecht. Der erste Krimi des Abends (und es sollten noch viele folgen) bot sich beim Doppel 3. Thomas und Hansi gegen Wirtz/Ewinger. Es ging hin und her und das Spiel war jederzeit extrem eng. Dies zeigt sich auch in den Ergebnissen der letzten Sätze. Zu 9 gewonnen, zu 10 verloren und….. zu 12(!) den Entscheidungssatz gewonnen. Ganz enges Ding.

Wir führen nach den Doppeln mit 2:1!

Oben Dominik zunächst gegen Albrecht. Dieser mit extremen Händchen und unangenehm, gut platziertem Passivspiel. Dazu eine knallende Rückhand machten es Dominik schwer. Doch er war dran. Leider gingen die ersten beiden Sätze etwas zu schnell weg. Das konnte er nicht mehr aufholen und verlor mit 1:3. Am Nachbartisch unser Capitano gegen Akar. Björn legte los wie die Feuerwehr und überfuhr Akar zunächst mit 11:4. Auch im zweiten Satz war er ganz nah dran am Spitzenspieler aus Jülich. Mit 10:12 musste er den zweiten Satz leider abgeben. Hätte, wäre wenn… Danach verlor Björn etwas den Faden und Akar wurde immer stärker. Die Folgenden Sätze gingen nach Jülich. Wir lagen 2:3 zurück…..

Unsere Mitte sollte heute das „Prunkstück“ der Mannschaft sein. Marcel gegen Krämer und Thomas gegen Tribbels. Beides extrem enge Partien. In beiden Spielen ging es hin und her und ein Sieger konnte nicht vorausgesagt werden. Natürlich fanden beide Spiele ihre Entscheidung im 5. Satz. Und in beiden behielten unsere Jungs die Oberhand. Ganz Stark! Wir führten wieder 4:3!

Hansi gegen Simone Ewinger dann direkt im nächsten Thriller. Hansis Spiel lag Ewinger extrem gut und Sie konnte ihre sichere Rückhand ein ums andere Mal zum Punktgewinn durchbringen. Doch Hansi nahm den Fight an und biss sich in die Partie. Logische Konsequenz – Entscheidungssatz. Hier führte Hansi schon 10:6 und hatte insgesamt 7 Matchbälle. Unglaublich aber er ließ es sich leider noch nehmen. Ewinger gab nicht auf und fightete ihrerseits. 14:16 (!!!) hieß es am Ende für die Jülicherin. Stefan gegen Wirtz zunächst etwas zu passiv, fand dann immer besser rein, musste den dritten Satz aber leider zu 10 abgeben. Schade, es war sicher etwas mehr drin.

Zur Halbzeit lagen wir 4:5 hinten!

Dominik im Spitzenspiel gegen Akar. Dominik startete gut und konnte sich den ersten Satz direkt sichern. Doch ähnlich wie im Spiel gegen Björn stelle sich Akar gut ein und wurde stärker. Die folgenden drei Sätze gingen dann alle nach Jülich. Björn am Nachbartisch gegen Albrecht. Vielleicht das Spiel des Abends. Wieder legte Björn los wie die Feuerwehr und gewann zu 4 den ersten Satz. In den beiden folgenden Sätzen lies Björn dann aber etliche Chancen und „Türme“ liegen gegen den sicheren Albrecht. Im vierten dann ein erbitterter Fight in dem sich Björn hauchdünn zu 11 in den fünften Satz kämpfen konnte. Auch Björn fischte dort einiges zurück und es spitze sich immer weiter zu. Schon 5:8 hinten kämpfte sich Björn nochmal ran. Auch Albrecht machte nun ein paar Fehler. Am Ende konnte Björn zu 8 gewinnen. Wahnsinn, 6 Punkte in Folge!

Dann, wie gesagt, unser heutiges Prunkstück. In der Mitte zwei klare Dreisatzerfolge für unsere Jungs (eine Seltenheit am heutigen Tag). Bärenstark und ohne Zweifel verdient. Mit 4:0 Punkten in der Mitte haben Marcel und Thomas heute großen Anteil an diesem Punkt!

Unten konnte Hansi gegen Wirtz nach verlorenem ersten Satz sein Spiel sicher durchbringen. Er war anschließend der bessere Mann. Stefan konnte den 9. Punkt also für uns einfahren. Er war hochmotiviert. Klar war auch, dass sein Spiel für Ewinger deutlich ungünstiger war als das gerade Konterspiel von Hansi. In den ersten beiden Sätzen ließ er ganze 7 (!) Punkte zu und lag schnell 2:0 in Front. Alles sah nach Sieg für die TTG aus. Auch im Dritten schon 8:4 vorne…. Doch dann wendete sich das Blatt. Ewinger auch mit etwas Glück aber wieder starkem Willen. Manchmal ist dieser Sport eben nicht zu erklären. Stefan spielte weiter gut und das Spiel war jederzeit eng. Doch die Sätze 3,4 und 5 gingen alle zu 9(!) weg….

8:7 für Langenich, es ging ins Schlussdoppel.

Hier ein kurioses Bild. Es wurde deutlich wie viel die jeweilige Seitenaufstellung im Doppel ausmachen kann. Satz 1 zu 7 weg, Satz 2 zu 4 gewonnen, Satz 3 zu 7 weg, Satz 4 zu (2) gewonnen. Entscheidung ? Na klar, im 5. Satz. Hier leider unsere Jungs etwas zu defensiv und immer einen Tick zu spät. Zu 5 mussten sich Dominik und Björn geschlagen geben.

Endstand 8:8 nach einem großen Tischtennisspiel. Ergebnisse in der Einzelübersicht in click-tt.

Eine ganz andere Mannschaftseinstellung und ein ganz anderes Spiel. Solche Spiele sind diese wieso wir diesen Sport machen. Wie Eingangs erwähnt ist dieser Punkt bei dem Verlauf sogar fast zu wenig. Doch mit etwas Abstand und bei den ganzen 5-Satz-Spielen geht der Punkt am Ende in Ordnung und gibt Hoffnung für die nächsten Aufgaben.

Kommende Woche geht es nach Düren. Ein Mitkonkurrent im Abstiegskampf. Das Hinspiel konnten wir deutlich (allerdings zu Hause) gewinnen. Wir wollen natürlich 2 Punkte mit nach Langenich bringen um sorgenfrei in die letzten Spiele zu gehen.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Verbandsliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1827 | Dominik Vaaßen
1792 | Detlef Habicht
1788 | Björn Schmitz
1737 | Hans-Josef Fischenich
1727 | Thomas Vreden

Stand: 7. Januar 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben