3 Punkte aus 2 Spielen! – 1. Herren verlässt die direkten Abstiegsplätze

Nachdem man aus den ersten beiden Spielen der Rückrunde, gegen direkte Mitkonkurrenten um den Abstieg, keinen Punkt geholt hatte, war eigentlich klar, dass wir keine Chance mehr haben würden die Klasse noch zu halten. Doch nach zwei hart umkämpften 8:8 gegen Kreuzau und Elsdorf und zwei knappen unglücklichen Niederlagen gegen die Topteams aus Porz und Bonn, standen wir plötzlich mit 7 Punkten da und waren nur noch 2 Punkte von einem Relegationsplatz entfernt. Deshalb gingen wir auch dieses Wochenende mit starkem Selbstvertrauen in unseren letzten Doppelspieltag der Saison, der unter anderem das Derby gegen unsere Freunde aus Mödrath beinhaltete.

Doch zunächst ging es am Samstag zum Tabellennachbar (Platz 10) aus Bonn. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar: Wenn wir noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben wollen, müssen wir diese Spiel gewinnen. Bislang hatte man zweimal gegen SSF Bonn gespielt und beide Male endete die Begegnung 8:8 Unentschieden. Vor allem das 8:8 aus dem Hinspiel war extrem ärgerlich und genau deshalb wollten wir diesmal unbedingt als Sieger die Halle verlassen.

Der Start, gegen ein zum ersten Mal in dieser Rückrunde komplett spielendes Bonn, lief genau nach Plan. Aus den drei Anfangsdoppeln konnten wir zwei für uns entscheiden. Unser starkes Doppel 1 (Dominik/Mike) hatte überhaupt keine Probleme und auch Björn/Hansi als unser Doppel 3 zeigten eine wirklich gute Leistung und gewannen ihr Match mit 3:1. Einzig Doppel 2 (Jonas/Timm) war letztendlich chancenlos und verlor mit 0:3. Nach den drei Doppeln war unser oberes Paarkreuz gefragt. Man wollte möglichst an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen, denn dort wurden oben alle 4 Spiele gewonnen. Jonas zeigte wie auch schon in den letzten Wochen eine gute Leistung und konnte mit einem knappen 3:1 gegen Bonns Nummer 1 den Vorsprung ausbauen und das obwohl ihm mit Wasiljew ein Abwehrspieler gegenüber stand. Dominik konnte leider nicht an die Leistung aus dem Doppel anknüpfen und verlor sein Spiel 1:3 gegen einen gut aufspielenden Camus. Er wirkte insgesamt nicht so spritzig wie sonst und produzierte einfach ein paar Fehler zu viel.

Danach musste unser mittleres Paarkreuz ran. Mike und Björn wollten die Führung unbedingt an unser unteres Paarkreuz weiter geben und genau das taten sie auch. Mike, der schon die ganze Rückrunde herausragend spielt, zeigte gegen Bertram eine konzentrierte Leistung und gewann am Ende hoch verdient mit 3:1. Bei Björn verläuft die Rückrunde dagegen bislang etwas unglücklich. Oftmals fehlte ihm in den wichtigen Momenten das kleine Quäntchen Glück. Doch heute sollte sich das Blatt endlich wenden. Björn zeigte eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Wochen und gewann sein erstes Einzel knapp gegen Tewes mit 3:2 in den Sätzen. Dazu muss man sagen, dass Tewes in der Hinrunde sogar noch im oberen Paarkreuz gespielt hat.

ZWISCHENSTAND 5:2 FÜR DIE TTG!!!

Der Start verlief also genau so wie wir uns das erhofft hatten. Jetzt kamen mit Timm und Hansi unser unteres Paarkreuz. Selbstverständlich wollten wir mit zwei weiteren Siegen schon eine kleine Vorentscheidung nach der ersten Runde herbeiführen. Hansi verlor allerdings gegen einen gut aufgelegten Ho und musste ihm zu einem 3:1 Sieg gratulieren. Timm jedoch konnte eine hart umkämpfte und spannende Partie mit 11:9 im fünften Satz gegen Apel für sich entscheiden und brachte uns die 6:3 Halbzeitführung. Dabei hatte Timm im Hinspiel noch eine klare 0:3 Klatsche gegen Apel hinnehmen müssen.

Die zweite Hälfte der Einzel begann dann leider nicht ganz so erfreulich. Denn sowohl Dominik als auch Jonas konnten ihr zweites Einzel nicht gewinnen und mussten ihren beiden Gegnern jeweils zum Sieg gratulieren. Dominik verlor überraschend mit 1:3 gegen Abwehrer Wasiljew und Jonas verlor wie schon im Hinspiel mit 2:3 gegen Camus. Auch in seinem zweiten Spiel konnte Dominik nicht zu 100% sein gewohntes Potenzial abrufen und ging deshalb überraschenderweise als Verlierer vom Tisch. Dabei hatte er das Hinspiel noch so stark diktiert, aber heute lief es bei unsrer Nummer 1 einfach nicht rund. Jonas zeigte zwar wieder eine ordentliche Leistung, konnte aber nie sein volles Potenzial ausschöpfen und musste letztendlich dann auch verdient Camus gratulieren. Somit kam Bonn wieder ran auf 5:6!

Doch zum Glück hatte die TTG an diesem Tag ja ihre überragende Mitte mit Mike und Capitano Björn. Die beiden konnten auch ihr zweites Einzel relativ deutlich gewinnen gegen Tewes bzw. Bertram und sicherten uns somit schon mal einen Punkt!

ZWISCHENSTAND 8:5 LANGENICH!!!

Wir brauchten aus den letzten drei Spielen also nur noch einen einzigen Punkt um endlich unseren zweiten Saisonsieg einzufahren. Der letzte und bisher einzige Sieg war der 9:7 Erfolg am zweiten Spieltag bei Borussia Brand. Mittlerweile sind wir schon an Spieltag 17 angekommen. Timm konnte den Sieg noch nicht perfekt machen, da er klar mit 0:3 gegen Ho verlor, der an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für unser unteres Paarkreuz war. Jetzt war Hansi an der Reihe und wollte genauso wie Timm seine Hinspiel Niederlage gegen Apel korrigieren. Mit einem wie gewohnt sicheren Passiv- und Blockspiel zwang er Apel zu vielen einfachen Fehlern und konnte am Ende mit 3:1 gewinnen.

Da war der so dringend benötigte Sieg gegen Mitkonkurrent Bonn! Mit diesem 9:6 Sieg schoben wir uns sowohl an Bonn als auch an Brand vorbei und übernachteten auf dem neunten Tabellenplatz, welcher gleichzeitig auch kein direkter Abstiegsplatz mehr ist! Und am nächsten Tag hatten wir die Möglichkeit noch nachzulegen, denn es wartete das heiß ersehnte Derby gegen unsere Hallennachbarn aus Mödrath.

 

Im Hinspiel hatten wir mit 3:9 noch klar das Nachsehen, doch da wir wussten dass Mödrath zum einen keine gute Saison gezeigt hatte und auch noch ohne ihre Nummer 5 Tyssen antreten würde, witterten wir unsere Chance vielleicht auch noch in diesem Spiel was Zählbares zu holen. Dafür müssten aber auf jeden Fall die Doppel besser funktionieren als noch im Hinspiel, denn dort konnte man nicht ein Doppel gewinnen.

Mike/Dominik zeigten zum wiederholten Mal warum sie unser Doppel Nummer 1 sind und gewannen am Ende ungefährdet mit 3:1. Jonas/Timm sorgten dann für die erste Überraschung des Tages. Sie schlugen überraschenderweise Mödraths Doppel 1 Anders/Janssen mit 3:1 in den Sätzen. Sowohl Timm als auch Jonas zeigten durchgehend eine super Leistung und konnten dann am Ende den vierten Satz mit etwas Glück aber dann doch verdient für sich entscheiden und somit auch das gesamte Spiel. Björn/Hansi konnten dagegen leider nicht an das anknüpfen, was sie noch gestern gegen Bonn gezeigt hatten. Gegen Hungenberg/Schoulen gingen leider alle drei Sätze mit 2 Punkten Abstand verloren und somit hieß es nach den Doppeln 2:1 für Langenich. Der Start war somit aber trotzdem mehr als geglückt.

Dann kam es zu den ersten beiden Einzeln des Tages. Zunächst musste Dominik gegen Janssen ran und danach kam es zum Duell von Jonas gegen Anders. Dominik und Ralf kennen sich von vielen Trainingseinheiten eigentlich fast auswendig und wissen dementsprechend genau wie der andere spielt. Dominik hatte letztendlich keine großen Probleme und gewann mit 3:1 in den Sätzen. Bei Jonas und Robin ist es eigentlich fast genau das gleiche, denn beide haben vor 2 Jahren sogar noch zusammen in einer Mannschaft in Süchteln gespielt. Doch jetzt hieß es zum ersten Mal gegeneinander spielen. Es war eine sehr umkämpfte und enge Begegnung, die Anders aber zum Schluss mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Er spielte in den wichtigen Momenten des fünften Satzes einfach ein paar Prozent sicherer und besser und konnte die Partie am Ende gewinnen.

ZWISCHENSTAND TROTZDEM 3:2 FÜR LANGENICH!!!

In der Mitte konnte die TTG dann leider keine guten Nachrichten überbringen, denn sowohl Mike als auch Björn verloren ihre beiden Spiele und somit ging Mödrath zum ersten Mal in Führung mit 4:3. Mike spielte wieder eine gute Partie hatte allerdings überhaupt kein Glück was das Netz angeht. Vor allem im fünften Satz hatte er mehrfach Netzball gegen sich und verlor trotzdem nur in der Verlängerung mit 11:13. Insgesamt eine unglückliche und unverdiente Niederlage gegen Hungenberg. Björn verlor zwar deutlich mit 0:3 gegen Pfeiffer, dessen Spiel auch sehr ungewöhnlich und unorthodox ist, aber er war in allen Sätzen nie weit weg. Alle drei Sätze gingen mit nur zwei Punkten Differenz an Pfeiffer. Björn wurde durch das unorthodoxe Passivspiel von Pfeiffer zu deutlich mehr aktiven Momenten gezwungen und ließ dabei aber zu oft die Chance liegen und produzierte einfach ein paar Fehler zu viel.

Somit sollte unser unteres Paarkreuz versuchen die alte Führung wieder herzustellen. Timm gewann sein Spiel, vielleicht etwas knapper als man vorher gedacht hätte, gegen Ersatzmann Esser mit 3:2 und glich zum 4:4 aus. Hansis Spiel verlief während dessen etwas komisch. Den ersten Satz verlor er knapp mit 9:11 gegen Schoulen. Die nächsten beiden Sätze gingen dann mit 11:3 und 11:1 ganz eindeutig an Hansi bevor dann Olli Satz 4 und 5 mit 11:6 und 11:5 für sich entscheiden konnte. Hansi verlor das Spiel, obwohl er mehr Punkte gemacht hatte als sein Gegner aber darum geht es beim Tischtennis am Ende leider nicht.

HALBZEITSTAND: 4:5 MÖDRATH 

Danach ging es wieder im oberen Paarkreuz zur Sache. Dominik wollte seine knappe Hinspiel Pleite gegen Robin korrigieren und für uns zum 5:5 ausgleichen. Doch nach dem Gewinn des ersten Satzes und einer klaren Führung im zweiten Satz verlor Dominik das Match noch mit 1:3. Jonas konnte dann mit einem 3:0 Erfolg über Janssen den alten Abstand wieder herstellen und verkürzte auf 5:6. Im Hinspiel ging diese Partie noch mit 3:1 nach Mödrath, von daher eine gute Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel.

In der Mitte wusste Mike ein wenig mehr mit dem unorthodoxen Spiel von Pfeiffer anzufangen und konnte dieses, trotz erneut einiger Netzbälle knapp mit 3:1 für sich entscheiden. Björn agierte gegen Hungenberg wie schon im ersten Spiel etwas zu unsicher im aktiven Spiel und verlor auch dieses mit 0:3. Ein sehr unglücklicher Tag für unseren Capitano.

ZWISCHENSTAND 6:7 MÖDRATH!!!

Im unteren Paarkreuz verlor auch Timm gegen Schoulen und das leider sogar relativ deutlich mit 0:3 in den Sätzen. Damit war klar, dass wir dieses Spiel nicht mehr gewinnen können. Doch wir wollten unbedingt mindestens noch einen Punkt aus diesem Derby mitnehmen und genau das taten wir auch. Durch zwei klare Siege von Hansi gegen Esser (3:0) und von Dominik/Mike gegen Anders/Janssen (3:1) konnten wir den zehnten Punkt in dieser Saison einholen und bleiben damit auf Platz 9 in der Tabelle. Wir haben jetzt zwei Punkte vor Bonn und einen Punkt Vorsprung auf Brand und nur noch zwei Punkte Rückstand auf Elsdorf, die momentan auf Platz 8 in der Tabelle stehen. Diesen Rückstand noch aufzuholen wird in den verbleibenden zwei Spielen zwar sehr schwierig werden, aber wir werden nicht aufgeben, denn unser Ziel lautet Klassenerhalt.

Insgesamt kann die 1. Herren auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken, denn man konnte aus zwei Bigpoint Games 3 Punkte holen. Ob diese dann für den Klassenerhalt reichen werden, wird sich dann in 2 Wochen nach dem letzten Spieltag zeigen.

 

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

20.12.2019: Weihnachtskegeln mit den Kids

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Verbandsliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1789 | Detlef Habicht
1761 | Björn Schmitz
1751 | Thomas Vreden
1722 | Hans-Josef Fischenich
1713 | Marcel Tribowski

Stand: 28. September 2019
Gesamtliste mit TTR-Punkten