Kantersieg in Kreuzau 9:1

Unser Navi schwächelte etwas und wir kamen erst um 19.00 an, da müssen wir in Zukunft noch dran arbeiten, für mich sind 10 Minuten etwas knapp.

Als dann beide  Doppel den ersten Satz abgeben mussten, wurde uns etwas mulmig.

Aber sowohl Frank/Ollie als auch Stefan/Henning drehten die Spiele noch und wir lagen mit 2:0 vor. Für unseren verhinderten Hans Arnold spielte Jose und bildete mit Ötzi ein sicheres Doppel drei. So gingen wir mit 3:0 in Führung.

Die Einzel sind schnell erzählt, Oliver, stark verbessert gegenüber dem Pokalfight in Witterschlick, siegte souverän und bestätigt seine gute Form z.Zt. Henning, der letzte Woche schwächelte, ließ Küpper keine Chance und siegte stark mit 3:0.

Stefan, gab den einzigen Punkt ab, aber nicht weil er schlecht spielte, sondern weil sein Gegner perfekt gegen Noppen agierte und so diesem System die Grenzen aufzeigte.

Frank spielte so druckvoll so dass sein Gegner zum zweiten Satz nicht mehr antrat…

Jose spielte mit einer beeindruckenden Sicherheit aus der Halbdistanz immer wieder Spintopspins und ließ so seinem Gegner keine Chance. Vielen Dank nochmal für die Ersatzstellung.

Ötzi gewann dann gegen einen etwas merkwürdigen Gegner, der fast gar nicht anfangen wollte (Minutenlange Einspielzeit) dann doch im fünften 11:8.

Das schönste an diesem Abend kam nach diesem 9:1 Sieg aber noch. Wir waren dann noch mit Teilen der Heimmannschaft in einem netten Lokal und genehmigten uns noch ein paar nette Kölsch. Dies soll in dieser Saison eine neue Tradition werden. Denn für ein Bierchen nach dem Spiel sollte immer Zeit bleiben, auch oder gerade Auswärts. Das haben wir uns fest vorgenommen, egal ob Sieg oder Niederlage.

Fazit und Ausblick: Nächste Woche stellt sich der Tabellenletzte Weisweiler vor, hier wollen wir unseren dritten  Sieg einfahren.

Henning

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

29.8.2020: Saisonstart 2020/2021

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten