Langenich VI fährt im TGV mit einem Sieg und einem Remis auf Platz 5 der Tabelle vor !

Zu Beginn des Doppelspieltages hatten wir mit 5:5 Punkten ein erfreuliches und ausgeglichenes Ergebnis in der Tabelle. Am Donnerstag spielten Peppi, Kai, Markus und Johannes gegen Bocklemünd II, ein Sieg gegen den Tabellenletzten sollte es schon sein. Wir begannen mit den Doppeln: Peppi und Markus verloren knapp in einem Fünf-Satz-Krimi (9:11 im letzten Satz), Johannes und Kai gingen mit 1:3 unter.

Peppi gewann sein erstes Einzel mit 3:1 Sätzen, Kai verlor jedoch sein erstes Spiel mit 1:3, der Aufschlag seines Gegners verursachte zu viele Probleme. Es stand somit 3:1 für Bocklemünd und der TGV lief in eine völlig falsche Richtung :(.

Mahnende Worte von Hermann Josef Odenell (vielen Dank noch einmal für das Mannschaftsfoto in den neuen Trikots) sollten die Wendung bringen. Danach konnten die Langenicher Akteure ihre weiteren Einzel alle sicher gewinnen. Das Endergebnis von 8:3 war somit durchaus verdient.

Am gestrigen Freitag Abend ging es gegen den Tabellennachbarn Arminia Köln III. Die heutigen Hauptdarsteller Björn, Peppi, Kai und Markus hatten keine leichte Aufgabe zu bewältigen, da die Gastgeber in absoluter Bestbesetzung antraten: Spanke, Farber, Mundorf und Porbadnik. Mundorf spielte vor zwei Spielzeiten noch an Eins, wir nahmen es sportlich: „Viel Feind – viel Ehr“. Vorab gesagt: Es sollte ein denkwürdiges Spiel werden !!

Die Doppel gingen beide knapp verloren, im Doppel Eins hatten Peppi und Markus im fünften Satz nicht das Quäntchen Glück (8:11). Im Doppel Zwei mussten Björn und Kai ebenfalls über die volle Distanz, Kai bekam jedoch beim Stand von 5:5 im letzten Satz einen „weichen Arm“ und damit hieß es:

Zwischenstand: Arminia Köln : Langenich 2 : 0

Peppi spielt im ersten Einzel gegen den Kölner Spitzenspieler Spanke, dieser hatte in dieser Saison schon viele Punkte geholt. Leider ging das Spiel mit 3:0 an die Domstädter, auch wenn sie mit 11:7, 11:8 und 11:8 äußerst knapp waren. Björn spielte gegen den an zwei gesetzten Farber, gleiches Ergebnis wie bei Peppi: 3:0 für Arminia, aber mit 11:9, 11:7 und 11:7 auch äußerst knapp. Bei diesem Spiel hatte der Kölner Spieler außergewöhnliche viele Netz- und Kantenbälle auf seiner Seite, sehr zum Ärger von Björn, aber so ist es eben im Sport….

Markus spielte jetzt gegen Mundorf, der wie gewohnt sehr sicher auf Vor- und Rückhand agierte. Man muss schon über 80% der Angriffsbälle sicher verwerten, wenn man etwas zählbares gegen ihn holen möchte. Das war jedoch an diesem Abend leider nicht gegeben, auch dieses Spiel ging mit 3:0 (11:8, 11:6, 11:6) an die Gastgeber. Kai hatte es danach mit Porbadnik zu tun, ein 5-Satz-Match wurde es letztendlich. Kai musste sich mehr als strecken, immer wenn er nicht aggressiv genug spielte, holte sich die Kölner Spielerin den Satzgewinn, im fünften Satz behielt jedoch Kai mit 11:8 die Oberhand. Der erste Punkte war eingefahren.

Zwischenstand: Arminia Köln : Langenich 5 : 1 (der Langenicher TGV hatte Verspätung)

Björn spielte danach gegen den an eins gesetzten Spanke, auch hier wieder ein knappes 3:1 (11:9, 6:11,11:715:13) Ergebnis für die Domstädter, manchmal läuft es eben nur in eine Richtung. Peppi spielte zeitgleich gegen den an zwei gesetzten Faber, auch hier ein Spiegelbild zum obigen Einzel. 3:1 ging dieses Spiel an Arminia, auch hier äußerst knapp ( 11:7,1:11,11:9,11:8). Mit etwas Fortune wäre in beiden Einzel mehr drin gewesen.

Zwischenstand: Arminia Köln : Langenich 7 : 1

Der Langenicher Hochgeschwindigkeitszug drohte liegen zu bleiben, wir hatte uns viel für den Abend vorgenommen. Leider spielten bis zu diesem Zeitpunkt alle Arminia Spieler 20% besser als gewohnt, es fehlte nur noch 1 Spiel für die Gastgeber. Es kam jedoch anders…..

Kai spielte jetzt mit Noppen gegen Mundorf, um ihn aus seiner sicheren Spielweise rauszuholen. Dies gelang mit 3:1 Sätzen, hierbei war viel Geduld auf den Angriffsball notwendig. Markus spielte zeitgleich gegen Porbadnik und hatte mit 3:0 Sätzen wenig Mühe zu gewinnen. Björn spielte jetzt wieder gegen Mundorf und hatte mit 3:0 Sätzen keine Probleme.

Zwischenstand: Arminia Köln : Langenich 7 : 4 (die Verspätung des Zuges wird kürzer)

Jetzt kamen die entscheidenden Einzel:

Kai musste gegen den Kölner Spitzenspieler Spanke ran, das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Satz 1 und 3 gingen mit 11:7 und 12:10 an den Kölner, Satz 2 und 4 ging mit 11:9 und 11:7 an den Berichterstatter. Im fünften Satz lag Spanke bereits mit 10:6 vorne, Kai gab den Satz aber nicht verloren und holte sich 6 starke Bälle in Folge, diese führte zum 3:2 Erfolg in diesem Einzel. Markus spielte gleichzeitig gegen den an zwei gesetzten Faber, hier entwickelte sich ein Offensiv-Feuerwerk der Extraklasse. Beide Spieler schenkten sich nichts und „droschen“ die Bälle hin und her, eine Empfehlung für die zweite Kreisklasse. Letztendlich gewann Markus verdient mit 3:1 Sätzen (11:6, 8:11,12:10, 11:7). Beide Punkte waren für Langenich um so erfreulicher, da die Kölner Spieler an diesem Abend bisher alles gewonnen hatten und wir als Mannschaft so noch im Spiel waren für ein Unentschieden.

Peppi spielte im letzten Spiel des Abend gegen Porbadnik, er gewann klar mit 3:0 Sätzen, lediglich im dritten Satz musste er sich mit 14:12 stark recken.

Endstand: Arminia Köln : Langenich 7 : 7 (Pünktliche Einfahrt im Zielbahnhof)

Selten hat man so eine Aufholjagd gesehen, Arminia lag bereits 7:1 vorne, wir haben jedoch nicht die Köpfe hängen gelassen und eine rassige Aufholjagd als Mannschaft gestartet, diese mündete in einem gerechten Remis. Beste Spieler des Abends waren Kai mit 3 Siegen und Markus mit 2 Siegen in ihren Einzeln. Mit 8 Punkten haben wir bereits mehr Pünktchen eingefahren als in der kompletten letzten Saison. Die Vorhersagen von Hansi und Hans-Arnold bewahrheiteten sich: Man braucht 1 Jahr um in eine höhere Spielklasse anzukommen. Fazit: Ein richtig geiler Abend und eine Werbung für das Tischtennis – Bis bald !

 

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

13.–15.9.2019: Kreismeisterschaften Junioren und Senioren

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Verbandsliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1789 | Detlef Habicht
1769 | Björn Schmitz
1735 | Thomas Vreden
1712 | Timm Stacker
1699 | Marcel Tribowski

Stand: 18. August 2019
Gesamtliste mit TTR-Punkten