Mühsam nährt sich das Eichhörnchen …

Am Freitag durften wir gegen den Tabellenletzten TTF Stetternich ran. Wir wollten nach 7 erfolglosen Spielen endlich mal wieder ein Spiel gewinnen. Die Voraussetzungen waren nicht schlecht: Diesmal konnten im oberen Paarkreuz Timm und Hans Arnold spielen und bis auf Frank waren wir auch sonst vollzählig. Dafür spielte Matthias mit, der zur Zeit in guter Form ist.

Doppel 1 (Timm/Hans Arnold) souverän 3:1, Doppel 2 Oliver/Matthias gegen das gute Stetternicher Doppel 1 zunächst gut im Spiel, dann aber setzten sich die Stetternicher doch durch. Özcan/José als Doppel 3 routiniert und problemlos 3:0. Zwischenstand 2:1.

Im oberen Paarkreuz zunächst Timm gegen den starken Oldie Hirthammer (ca. 1700 TTR): Hier zeigte sich wieder Timms aktueller Aufwärtstrend: Nach knapp verlorenem ersten Satz biss er sich regelrecht fest und gewann die folgenden 3 Sätze. Dabei zeigte er echte Nervenstärke und ließ sich auch von dem sehr unsportlichem Verhalten seines Gegenübers nicht beeindrucken. Ganz starke Leistung, Timm ! Im Anschluß Hans Arnold gegen Piechazek, gegen den er in der Hinserie noch gewonnen hatte: Diesmal allerdings hatte der Stetternicher offensichtlich einen Sahnetag erwischt und ließ Hans Arnold überhaupt keine echte Chance. Klares 3:0 für Stetternich und damit Zwischenstand 3:2.

In der Mitte nun Oliver gegen den doch etwas abfallenden 4er der Stetternicher. Oliver tat sich zwar wieder mal sehr schwer gegen einen eigentlich 1 -2 Klassen schwächeren Gegner, aber letztlich setzte sich er sich dann doch mit 3:1 durch. Danach durfte José dann gegen Fouad Kerroumi ran, der bisher eine bärenstarke Rückrunde spielt und gegen den er m Hinspiel nur knapp gewonnen hatte. Aber hier zeigte sich, daß die Verletzungsprobleme der letzten Woche endgültig vorbei und der Kopf frei ist: Nach 2 knappen Sätzen, in denen er jeweils hohe Rückstände aufholen mußte, gewann er den 3. Satz ganz klar. Zwischenstand nun 5:2.

Stetternich mit nicht bezirksklassetauglicher Besetzung: Da waren wir im unteren Paarkreuz klar favorisiert. Nach nun 5:2 Führung sollten wir uns eigentlich klar absetzen sollen. Aber: TTF Stetternich – da war doch was gewesen vor 2 Jahren, als wir als haushoher Favorit nach Stetternich fuhren und bedröppelt nach Hause fahren durften … :). Özcan spielte zunächst gegen den deutlich spielschwächeren 6er und schaffte es in den ersten beiden Sätzen, klare Führungen zu vergeben; in den folgenden beiden Sätzen riss er sich zusammen und gewann folgerichtig. Im 5. Satz dann ging es hin und her, Özcan zeigte im Gegensatz zu seinem Gegner, der frei aufspielte, Nerven und gab das Spiel noch ab. Nun durfte „Ersatzspieler“ Matthias ran. Nach 1:1 Satzstand entwickelte sich ein richtiger Krimi mit 13:11 und 11:13 Satzständen. Im 5. Satz dann weiter jeder Ball heiss umkämpft und schließlich sogar Matchbälle für Matthias. Aber leider konnte er diese nicht verwerten. So ging der Satz Spiel :13 verloren und damit stand es nur noch 5:4.

Oben durfte sich nun Timm an Piechazek versuchen. Aber der war an diesem Tag einfach zu stark. Einen Satz konnte er für sich verbuchen, ansonsten eine klare Sache für Stetternich und Ausgleich 5:5. Nun lagen die Hoffnungen auf Hans Arnold: Und der legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 2:0 gegen Hirthammer. Aber dann wurde der Stetternicher immer sicherer und Hans Arnold bekam einen schweren Arm. Es lief nichts mehr zusammen und die Sätze 3, 4 und 5 gingen alle an den Gegner. Zwischenstand nun 5:6.

In der Mitte zunächst Oliver gegen Kerroumi: Erster Satz klar für Oliver, Sätze 2 und 3 völlig klar für Stetternich, Satz 4 wieder ganz klar für Langenich. Im 5. Satz dann wieder ein zäher Kampf, in dem sich letztlich Kerroumi durchsetzen konnte. Ein typisches Oliver-Spiel: „Eigentlich“ eine Klasse stärker, kämpfte Oliver mehr mit seinen „inneren Dämonen“ als mit seinem Gegner. Aber diese hatten an diesem Abend die Oberhand :). Fairerweise muss man aber auch zugestehen, daß Kerroumi auch sehr gut mit dem ekeligen variantenreichen Spinspiel Olivers zurechtkam ! Im Spiel der 4er machte José kurzen Prozess mit seinem Gegenüber – Zwischenstand nun 6:7.

Unten hatte sich in der Zwischenzeit Özcan von seiner desolaten ersten Vorstellung erholt und zeigte wieder, wie stark er spielen kann: Er liess seinem Gegner keine Chance und gewann klar mit 3.0. Nun wollte Matthias unbedingt einen Einzelsieg holen. Im ersten Satz kam er allerdings überhaupt nicht klar und verlor mit 6:11. Im 2. kam er über den Kampf besser ins Spiel, verlor aber leider dennoch zu :12. Aber Matthias wäre nicht Matthias, würde er nicht kämpfen, als gäbe es kein Morgen mehr :). So biss er sich immer mehr ins Spiel und gewann die Sätze 3 und 4 :9 und :10. Es ging also wieder in den 5. Satz. Hier hatte er zunächst eine klare 5:1 Führung, konnte diese aber nicht behaupten. Bei etwa 6:5 griff er sich dann erstmals mit schmerzerfülltem Gesicht an eine Wade und humpelte danach eigentlich mehr herum, als daß er sich frei bewegen konnte. Dennoch kämpfte er weiter und holte sich sogar bei 10:8 Matchbälle gegen seinen verblüfften Gegner – konnte diese aber leider nicht verwerten. Matthias gab innerlich nicht auf und kämpfte unter offensichtlichen Schmerzen weiter. Letzlich reichte es aber nicht mehr und das Spiel ging an Stetternich. Dennoch: Große kämpferische Leistung von Matthias ! Ganz großes Lob für diesen Einsatz !

Nun mussten Timm/Hans Arnold versuchen, gegen Hirthammer/Kerroumi wenigstens ein Unentschieden für Langenich zu holen. Und sie traten als würdiges Doppel 1 auf: Sehr aggressiv und dennoch überlegt spielten sie ihr bestes Tischtennis und liessen der Stetternicher Kombination keine Chance und gewannen verdient mit 3:0. So nahm diese Begegnung ein versöhnliches Ende :).

Danke nochmal an Matthias für seinen Einsatz ! Wie gestern zu hören war, hat er sich während des Spiels einen Muskelfaserriss zugezogen: Das ist ganz bitter. Gute und schnelle Erholung !!!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

29.8.2020: Saisonstart 2020/2021

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten