Unerwarteter Sieg in Glesch – 9:6 !

Schmitz, Fischenich und Maus führen die erste Herren am Samstagabend zu einem unerwarteten 9:6 Auswärtserfolg in Glesch-Paffendorf. Tabellen- und TTR-Konstellation ließ vor dem Spiel nicht unbedingt auf einen Auswärtssieg hoffen. Dennoch wollten wir versuchen die „gelb-schwarzen“ etwas zu ärgern, was uns besser als erwartet gelang.

In den Doppeln konnten Björn und Thomas gegen Lemke/Bley relativ ungefährdet mit 3:1 gewinnen. Den ersten außergewöhnlichen „Seitenhieb“ gab es von Timm und Hansi. Gegen das Spitzendoppel Schmitz/Rüttgers gingen sie nach vier Sätzen als Sieger vom Platz. Bockstark! Unser sonst sicheres Doppel 3 Marcel/Hans konnte gegen Willuhn/Weiss nicht ihr volles Potential abrufen. Es ging zwar über 5 Sätze, jedoch gab es ein paar „kleine“ Fehler zuviel die am Ende den Ausschlag gaben.

Stand nach den Doppeln: Langenich 2:1 Glesch

Oben fing Thomas gegen Andy Schmitz an. Thomas bei den Angaben, die „weit raus“ auf die rechte Seite des Tisches mit viel Spin kamen, stand leider völlig auf verlorenem Posten. Ohne CHance und nach zwei Sätzen auch entnervt ging das Spiel nach drei deutlichen Sätzen an den Glescher. Am Nachbartisch sollte sich das Spiel des Abends der beiden „Trainingsweltmeister“ 🙂 Christian Rüttgers und unserem Capitano Björn entwickeln. Teilweise extrem hochklassig mit Topspin Duellen entwickelte sich ein extremer Krimi. Björn gewann den ersten Satz, verlor dann zwei in Folge und kämpfte sich anschließend in den fünften Satz. Dieser sollte es in sich haben. Es ging bis tief in die Verlängerung. Insgesamt 4 Matchbälle hintereinander gab es für Rüttgers ehe Björn bei Aufschlag Rüttgers das „break“ gelang. Ein Matchball reichte am ende für das 16:14 im letzten Satz.

Marcel gegen Lemke in einem etwas kuriosen Spiel. Auch hier ging es über fünf Sätze und außer dem letzten Satz waren die Sätze 1-4 jeweils sehr deutlich. So gewann Marcel seine beiden Sätze zu 3 und zu 1! Immer wenn er sich auf seinen TopSpin konzentrierte gab es nichts zu holen. Der Entscheidungssatz dann auf Augenhöhe. Marcel am Ende mit dem etwas längerem Atem. Zu 9 für Langenich! Timm war gegen den momentan in starker Verfassung aufspielenden Willuhn zwar immer sehr nah dran (8, 11, 12) dennoch gingen alle Sätze an den Glescher. Schade, die knappen Dinger kann Timm momentan einfach nicht für sich entscheiden.

Hans gegen Bley dann der nächste 5-Satz-Krimi. Nach 0:2 Satzrückstand schwand die Hoffnung, doch Hans Arnold hing sich nochmal richtig rein. Zu 9, 10 und 8 gewann er alle nachfolgenden Sätze und somit das Spiel! Hansi gegen Weiss dann ein echter Quickie. Drei blitzschnelle Sätze für unseren Hansi brachten uns den nächsten Punkt.

Stand zur Halbzeit: Langenich 6:3 Glesch

Noch drei Punkte fehlten zum Sieg. Oben dann Schmitz vs. Schmitz. Björn gelang ein guter Start und konnte die unangenehmen Aufschläge von Andy Schmitz ein paar mal „returnierbar“ beantworten. Zudem hatte Andy ein paar Probleme mit den Aufschlägen unseres Capitano. So gewann er zwei hauchdünne Sätze zu 9 ehe Andy Schmitz im dritten Satz völlig entnervt „aufgab“ und das Spiel über sich ergehen ließ. Thomas gegen Rütters bot den nächsten Krimi. Rüttgers vielleicht in den ersten beiden Sätzen nicht wirklich auf der Höhe nutze Thomas dies umso besser aus. Im Dritten hatte Thomas schon die Hand am Sieg musste den Satz aber mit 11:13 abgeben. Danach konnte Rüttgers mehr und mehr mit seiner krachenden Vorhand dominieren. Im letzten Satz musste Thomas sich dann am Ende mit 8:11 geschlagen geben. Schade, da war mehr drin!

Timm holte gegen Lemke einen 0:2 Satzrückstand auf! Alle Sätze extrem eng und leider setzte sich das Problem aus dem ersten Einzel fort. Timm am Ende mit 1-2 Fehlern zuviel und der Sieg ging an den Glescher. Marcel gegen Willuhn nach eigener Aussage mit dem besten Spiel bisher gegen ihn, musste dennoch nach vier Sätzen dem Gegner gratulieren. Dieser spielter teilweise extrem starke Blockbälle.

Unten hatte Hansi bereits ein vorgezogenes Spiel gegen Bley für sich entschieden. In einem Spiel in dem es hin und her ging kam Hansi am Ende seine Sicherheit zu Gute und er konnte knapp die Überhand behalten! Hans gegen Weiss war es vorbehalten den Siegpunkt einzufahren. In einem Spiel was knapp zu werden drohte konnte Hans Arnold die Oberhand behalten und verhinderte somit das Schlussdoppel.

Endstand: Langenich 9:6 Glesch!!!

Hansi und Björn mit 2 Einzelsiegen und jeweils einem Doppel waren an 6 Punkten beteiligt. Dazu Hans Arnold ebenfalls mit 2 Einzelsiegen führten die drei Langenich zu diesem Auswärtserfolg. Unerwartet aber nicht unverdient! Über die Hinrunde gesehen gleicht dieser Sieg den ein oder anderen Punktverlust wieder aus. Somit kann man sagen das die Hinrunde soweit „in Ordnung“ geht. Mit Dominik, der zur Rückrunde nach Langenich zurückkehrt sollte die Mission Klassenerhalt mehr als machbar sein! Nun gegen wir erstmal in die Pause. Sportlich wird es ab Mitte Januar wieder!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Verbandsliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1827 | Dominik Vaaßen
1792 | Detlef Habicht
1788 | Björn Schmitz
1737 | Hans-Josef Fischenich
1727 | Thomas Vreden

Stand: 7. Januar 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben