1. Herren in Düren: 0:3 nach den Doppeln – dann gute Moral! 9:6 Erfolg!

Nach dem Punkt vergangene Woche gegen Jülich wollten wir beim gestrigen Spiel in Düren den Erfolg aus der Hinserie unbedingt wiederholen um uns Platz 8 (Relegation) weiterhin vom Hals zu halten. Wir erneut kurzfristig ohne Timm der sich an der Hand verletzt hat. Gute Besserung auf diesem Wege. Hans-Arnold sprang kurzer Hand ein.

Wir starteten maximal schlecht. 0:3 hieß es nach den drei Eingangsdoppeln und wir ahnten schon Böses. Marcel und Hans gegen Servatius/Heimbach zwar mit einem Satzgewinn aber letztlich ohne richtige Siegchance. Viel schlimmer, das Auftreten von Dominik und Björn. Gegen Delonge/Memon konnte eigentlich nichts anbrennen. Schnell führte man 5:0 im ersten Satz. Doch irgendwie kam der Schlendrian in die Partie unserer beiden Spitzenspieler. Sehr viele Fehler, schlechtes Stellungsspiel und plötzlich war man 0:2 hinten. Unglaublich. Dann fighteten sich die Jungs nochmal in den 5. Satz doch es gab keine wirkliche Leistungsexplosion. Zu 8 ging der Satz und das Spiel weg. Ohne die Leistung der Gegner schmälern zu wollen, das war unglaublich und nicht zu erklären. Eine unterirdische Vorstellung in einem Doppel das man nicht verlieren darf. Hansi und Thomas gegen Ross/Reich mussten ebenfalls über die volle Distanz. Doch auch hier hatten unsere Jungs das nachsehen. Ebenfalls knapp zu 8 ging das Spiel weg.

Stand nach den Doppeln 0:3 aus unserer Sicht.

Wie konnten unsere Jungs diesen „Schlag“ wegstecken. In Stolberg zog sich die negative Stimmung über das ganze Spiel. Doch dieses Mal war es deutlich besser. Björn gegen Servatius machte den Anfang. Das Doppel quasi einfach abgeschüttelt dominierte er den deutlich besser eingestuften Servatius. Einen Satz nahm sich unser Capitano eine Auszeit, doch die restlichen Sätze bei seinem 3:1 Erfolg spielte er überragend scher offensiv und gewann verdient. Dominik machte es ebenso. Gegen Heimbach gab er nur den ersten Satz in der Verlängerung ab. Anschließend stand er näher am Tisch was für sein Offensivspiel zuträglich war. Es kamen keine Zweifel mehr auf. Verdienter 3:1 Erfolg.

Thomas gegen Delonge lag schon 0:2 hinten ehe er sich entschloss sein Angriffsspiel nahezu einzustellen und nur noch zu verteilen. Nicht wirklich zu erklären aber es war das richtige Rezept in diesem Spiel. Er konnte das Spiel noch drehen und gewann am Ende noch verdient mit 3:2. Starke Aufholjagd! Marcel gegen Reich konnte seinen Trend der letzten Spiele bestätigen und zeigte sich extrem sicher. Starke Leistung und ein verdienter 3:0 Erfolg. Wir waren nach dem misslungenen Start in Führung.

Hans gegen Ross kam nicht wirklich mit dem Aufschlag-Rückschlag-Spiel zurecht. Es reichte nur zu einem Satzgewinn. Besser machte es Hansi am Nachbartisch gegen Memon. Hansi spielte sein Konter-Block-Spiel extrem sicher und ließ seinem Gegner keine Chance. Ein hochverdienter 3:0 Erfolg.

Wir führten zur Halbzeit mit 5:4!

Dominik gegen Servatius quasi mit identischem Spielverlauf wie Björn gegen ihn. Auch Dominik gab nur den vierten Satz ab, hatte aber sonst alles und zu jeder Zeit im Griff. Auch hier ein hochverdienter Erfolg. Björn schon in der Hinrunde gegen Heimbach mit einem 5-Satz-Krimi. So auch dieses Mal wieder. Doch heute konnte unser Capitano (sonst in der Rückrunde häufig in 5 Sätzen erfolgreich) nicht gut in den finalen Satz starten. Schnell 0:5 hinten war die Hypothek zu groß.

In der Mitte zeigten dann sowohl Marcel als auch Thomas wieder einmal das sich die Mannschaft im Moment zu 100% auf sie verlassen kann. Marcel erneut mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Delonge. Thomas im ersten Satz gegen Reich noch mit Problemen wurde danach immer sicherer und fuhr den nächsten Sieg ein. Starker Auftritt unsere Mitte – mal wieder !

Hansi mühte sich gegen Ross ebenfalls mit dem Aufschlag und Rückschlag. Er konnte sich zwar in den fünften Satz beißen doch da reichte es dann am Ende nicht. Ross spielte stark auf und konnte das Spiel für sich entscheiden. Hans Arnold oder Schlussdoppel. Ein Match musste die Entscheidung für die TTG bringen. Hans Arnold lag schnell und teilweise unglücklich mit 0:2 hinten. Das Schlussdoppel startete. Dominik und Björn mit einer überragenden und stark verbesserten Leistung im Gegensatz zum Anfangsdoppel. Wie gesagt, manchmal unerklärlich…..Hans Arnold derweil etwas lockerer und konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken, Er schaffte mit einem Kraftakt noch den Turn-Around und dreht nach 0:2 Satzrückstand das Spiel gegen Memon. Es war geschafft. Sieg! Dominik und Björn waren parallel auch kurz vor einem klaren 3:0 Erfolg, der schlussendlich nicht mehr nötig war.

Endstand nach einer guten Mannschaftsleistung:

Ein extrem wichtiger Erfolg gegen einen direkten Konkurrent. Wir könnten kurzfristig aufatmen jedoch ist die Tabellensituation im Kampf gegen Platz 8 weiterhin extrem eng:

Kommende Woche kommt der klare Tabellenführer aus Lechenich. Kein Spiel wo wir unbedingt punkten müssen. Danach haben wir jedoch noch die beiden Mannschaften aus Brand sowie Glesch. Ein paar Pünktchen brauchen wir noch um ganz sicher zu sein….

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Verbandsliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1827 | Dominik Vaaßen
1792 | Detlef Habicht
1788 | Björn Schmitz
1737 | Hans-Josef Fischenich
1727 | Thomas Vreden

Stand: 7. Januar 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben