24.11.2007: Nur einen Punktgewinn beim Tabellenletzten TTG Hoengen II

Halb gewonnen, halb verloren, so lautet das Resümee der 1. Herren nach ihrem Auswärtsspiel bei der II. Mannschaft der TTG Hoengen, die erst zum zweiten Mal in der Hinrunde komplett spielen konnten.
In den Doppeln lagen wir mit 1:2 zurück. Fischenich/Gaus gewannen in 4 Sätzen. Die Paarung Brinkpeter/Odenell war chancenlos und verlor in 4 Sätzen. Unser Doppel Althoff/Özer musste sich im 5. Satz mit 13:15 geschlagen gegeben, obwohl man schon im letzten Satz 8:4 führte. Eine zwischenzeitliche Auszeit wäre vielleicht hilfreich gewesen.
Oben spielten wir wie gewohnt 1:1. Beide Spiele wurden in 4 Sätzen entschieden; Hansi Fischenich gewann, Henning Gaus, dem momentan die Seuche am Schläger klebt, verlor. Die Mitte spielte ebenfalls nur 1:1, auch hier wie gewohnt. Hendrik Brinkpeter gewann, Stefan Althoff verlor gegen die Nr.3, die bislang kein Einzel gewonnen hatte. Unten war dann auch nicht mehr als 1:1 drin. Özkan Özer mühte sich zu einem 5.Satz-Sieg. Hermann Josef Odenell, der heute Bezirksliga-Luft schnuppern durfte, war letztendlich chancenlos in den 4 Sätzen.
Somit stand es nach der ersten Runde 4:5; so langsam wurden wir nervös. Denn oben spielten wir wieder nur 1:1. Gegen eine starke Nr. 1 setzte sich Hansi Fischenich erst im 5.Satz mit 11:4 durch. Da aber Henning Gaus erneut sich geschlagen geben musste, lag die Hoffnung auf dem mittleren Paarkreuz. Sowohl Hendrik Brinkpeter als auch Stefan Althoff gewannen ihre Spiele, so dass wir wieder dran waren. Unsere Hoffnungen auf einen knappen Sieg verspielte dann aber das untere Paarkreuz. Ötzi Özkan fand überhaupt nicht zu seinem Spiel und so unterlag er – seine zweite Einzelniederlage in der Hinrunde – der Nr. 5 aus Hoengen in 4. Sätzen. Da dann auch Hermann Josef Odenell in drei glatten Sätzen unterlag, musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen. Da wurde es richtig spannend. Unser Spitzendoppel lag bei 1:2 Sätzen schon 6:9 im 4. Satz zurück, konnte sich aber nochmals befreien, um dann den 5. Satz glücklich für sich zu entscheiden.

Somit konnten wir uns nur über einen Punktgewinn (8:8 / 30:34) „freuen“.

Um weiter nach oben zu klettern, war das natürlich viel zu wenig. Somit gilt es, im letzten Spiel der Hinrunde gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Raspo Brand, diesen verlorenen Punkt zurück zu gewinnen. Da wir wieder komplett spielen, wobei Frank Stertzenbach nach seiner Kur topfit sein dürfte, sind wir optimistisch.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten