Unspektakulärer 9:3-Sieg gegen TTC Stolberg-Vicht

Wie im Hinspiel konnten wir auch zuhause die Oberhand gegen Stolberg-Vicht behalten. Dabei profitierten wir von einer Verletzung der Nr.3. von Stolberg-Vicht – Ramazan Özgen, der im Doppel gegen Gaus/Stertzenbach bei 1:2 Satzrückstand leider aufgeben musste.
Die anderen beiden Doppel spielten 1:1. Fischenich/Brinkpeter konnten trotz 2:0-Führung das Spiel nicht gewinnen und verloren im 5.Satz. Althoff/Özer mühten sich zu einem 5-Satz-Sieg. Bei einer 6:2 Führung im 5.Satz gerieten sie mit 6:7 in Rückstand. Eine Auszeit konnte die drohende Niederlage noch abwenden und die beiden gewannen glücklich 11:9.
Oben spielten wir wie gewohnt 1:1, Hans Josef Fischenich siegte souverän mit 3:0, Hendrik Brinkpeter verlor genauso deutlich mit 0:3. Die Mitte punktete dann zweimal. Während Özkan Özer kampflos gewann, musste Henning Gaus seinen Sieg erspielen. Dieses Mal überzeugte Henning und gewann gegen einen Linkshänder sicher in drei glatten Sätzen. Endlich konnte er seine Favoritenrolle ausspielen, so dass wir 5:2 führten. Unten spielten wir ebenfalls 2:0. Während Frank Stertzenbach sich in 4 Sätzen durchsetzte, benötigte Stefan Althoff allerdings die volle Distanz. Zwei Sätze verlor er jeweils mit 10:12, im letzten Satz spielte Stefan endlich mal sein Repertoire aus und gewann folglich mit 11:1.
Im oberen Paarkreuz spielten wir wieder 1:1. Gegen eine unbequeme Nr. 1 verlor Hansi Fischenich – m.E. unnötig – mit 11:13 im 5. Satz. Dabei hatte Hansi bei 10:8 zwei Matchbälle, die er nicht verwerten konnte. Bei 11:12 passierte ihm sogar ein Fehlaufschlag. Heute konnte er bei weitem nicht an das Oberliga-Niveau der Vorwoche herankommen. Wie viele Klassen er „schlechter“ spielte, war der Mannschaft heute nicht ganz so wichtig. Sein mitgebrachtes Bier wurde auch so getrunken. Hendrik Brinkpeter konnte dann mal wieder ein Spiel im oberen Paarkreuz gewinnen. Gegen die Nr. 2 gewann er in drei Sätzen, zwei davon wurden allerdings erst in der Verlängerung entschieden.
Somit war der 9:3-Sieg perfekt, da Henning Gaus sein zweites Spiel kampflos zugesprochen bekam. Für Özkan Özer war es ein trainingsarmer Abend, da er sich nur im Doppel präsentieren konnte.

Somit haben wir mal wieder gewonnen, der Mittelfeld-Platz konnte damit gefestigt werden. Am kommenden Sonntag (!) müssen wir nach Baesweiler, mal schauen, ob wir uns alle ausgeschlafen an die Platte stellen.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

22. bis 29. März 2024: Vereinsfahrt in den Center Parc

TTG Vereins-Jubilare 2024

15 Jahre | Dominik Vaassen
20 | Nick Kaulisch
30 | Özkan Öser
30 | Hermann-Josef Odenell
30 | Christian König
40 | Björn Düchting
40 | Ralf Kaulisch

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick

Unsere Top-10

1920 | Laura Matzke
1807 | Luisa Düchting
1791 | Dominik Vaaßen
1789 | Marcel Tribowski
1755 | Björn Schmitz
1717 | Hans-Josef Fischenich
1628 | Georg Vaaßen
1617 | Daniel Münchrath
1612 | Henning Gaus
1598 | Hans Arnold Maus

Stand: 3. Oktober 2023
Gesamtliste mit TTR-Punkten