1. Herren: Nicht belohnt – „nur“ 6:6

Am Samstag empfing unsere 1. Herren die Jungs vom TTC Köln. Wir in gewohnter Formation wollten den ersten Sieg der Saison einfahren. Doch der Reihe nach…

Dominik gegen Streit verspielte den ersten Satz und musste ihn zu 11 abgeben. Im der Folge konzentrierte er sich auf sein Spiel und wurde immer sicherer, sodass er am Ende Streit keine Chance ließ und verdient nach vier Sätzen gewann. Björn gegen Pahlke war ein Spiel auf Messers Schneide. Den ersten Satz gewann unser Capitano zu 8. Der zweite ging klar verloren und dann wurde es bitter, denn sowohl in Satz 3 und vier jeweils mehrere Satzbälle für Björn. Doch beide gingen in der Verlängerung (11 und 13) verloren und somit auch das Spiel.

Thomas gegen Nguyen ebenfalls knapp. Doch Thomas hatte heute die Nerven bei sich und konnte nach zuletzt unglücklichen Niederlagen heute seinen ersten Einzelsieg einfahren. Glückwunsch! Marcel gegen Zaleski konnte diesen zunächst mit seinen Aufschlägen zur Verzweiflung bringen. So stand es plötzlich 2:0 für Marcel. Doch Zaleski gab nicht auf und fand immer mehr Mittel gegen Marcel. Es wurde im fünften Satz entschieden. Alle Sätze eng, doch leider mussten wir nach dieser 2:0 Führung den Punkt noch nach Köln abgeben.

Unten nun Hansi gegen Szentmiklosi ebenfalls in einem extrem engen Spiel. Problem war, Hansi konnte mit den Angaben seines Gegners nicht wirklich viel anfangen und sah sich in der Folge immer mit einem harten Top Spin in der Defensive. Den ersten Satz klaute er noch. Leider gingen Satz 2-4, wenn auch sehr knapp, jeweils an den Gegner. Hans gegen Heise stand mehr oder weniger komplett auf verlorenem Posten und das einzige Dreisatzspiel des Abends ging verdient an den Kölner.

Stand zur „Halbzeit“ 2:4!

Dann der Wendepunkt in der Partie. Es spielten parallel Dominik gegen Pahlke und Marcel gegen Nguyen (vorgezogen). An beiden Tischen entwickelte sich ein extrem enger Krimi, der natürlich an beiden Tischen über die volle Distanz ging. Dominik im „Decider“ bereits 8:10 hinten biss sich rein mit teils sehr sehenswerten Bällen und konnte das Ding noch zu 11 gewinnen. STARK!!! Marcel musste ebenfalls in die Verlängerung des fünften Satzes und auch dort hatten wir das bessere Ende für uns. 12:10. Ebenfalls starke Nervenleistung.

Somit stand es 4:4 und man muss deutlich sagen, es wäre auch ein 2:6 drin gewesen, damit wäre der Abend dann wohl gelaufen gewesen….

Björn dann noch im zweiten Spiel des oberen Paarkreuzes gegen Streit. In den ersten beiden Sätzen noch mit einigen kleinen Fehlern auf Vorhand und zu wenig Mut auf der Rückhand. So stand es leider schnell 0:2. Doch dann schlug die Stundes des Capitano. Er biss sich in bester Manier in die Partie und und feuerte seinem Gegenüber teils die eigene Angabe direkt um die Ohren. Eine sehr starke Aufholjagd wurde mit einem verdienten 3:2 Fünfsatzerfolg belohnt. Thomas gegen Zaleski am Nebentisch war ebenfalls wieder knapp. Doch Thomas heute, wie erwähnt, mit den Nerven bei sich. Am Ende gab er nur einen Satz ab und fuhr unseren nächsten Punkt ein!

Wir führten plötzlich mit 6:4. Wir erinnern uns, kurz vorher wäre ein 2:6 Rückstand durchaus sehr realistisch gewesen. Nun fehlte uns ein Punkt zum ersten Sieg.

Leider konnten wir uns nicht komplett belohnen. Hansi gegen Heise ließ sich zu sehr auf die Rallyes mit seinem Gegner ein. Heise hier zu sicher, drückte Hansi sein Spiel auf und gewann verdient nach vier Sätzen. Am Nachbartisch war der Punkt deutlich näher. Hans Arnold konnte nach klarer Niederlage in Satz 1 zurück ins Spiel finden. Er spielte variabel in der Offensive und gewann verdient Satz 2 und 3. Ein Satz noch… Doch leider ging in diesem Spiel, was wieder sehr eng war die Sätze 4 und 5 (zu 9 u 8) an den Kölner.

Endstand 6:6 – Ergebnisse in der Übersicht bei click.tt!

Capitano Björn fasste am Ende zusammen „wenn du 6:4 vor der letzten Runde führst, willst du das Ding natürlich auch gewinnen. Vor allem nach so einer Aufholjagd von 2:4 auf 6:4 zu stellen. Jedoch hätte es gut und gerne auch zwischenzeitlich 2:6 steten können, von daher ist das 6:6 am Ende vermutlich das gerechte Ergebnis in einem extrem engen, fairen und hochklassigem Tischtennisspiel“. Somit warten wir weiter auf den ersten „Zweier“ der Saison. Kommendes Wochenende haben wir wieder Heimspieltag und empfangen Altbekannte aus Oidtweiler. Dann der nächste Anlauf zum Sieg!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben