10.01.2009 – 1. Herren: Wie im Hinspiel ein 8:8 gegen TV Arnoldsweiler!

Zum Rückrundenstart empfingen wir TV Arnoldsweiler. Kurz vor Spielbeginn musste Hendrik Brinkpeter aufgrund Rückenprobleme passen. Für ihn kehrte Frank Stertzenbach in die Mannschaft zurück. Unser Franky hatte somit an einem Tag zwei volle Meisterschaftsspiele zu absolvieren. Hut ab!
Nach den Doppel lagen wir mal wieder 1:2 zurück. Nur Fischenich/Gaus gewannen nach 0:2-Rückstand noch im fünften Satz. Die Paarungen Stertzenbach/Özer und Maus/Steffens verloren.
Im oberen Paarkreuz gewann dann Hans Fischenich souverän sein erstes Einzel. Henning Gaus, der in der Rückrunde jetzt oben spielt, konnte lange gegen den besten Liga-Spieler Breuer mithalten und schaffte es sogar bis in den Entscheidungssatz. In dem waren aber die Zeichen schnell gesetzt, denn beim Stand von 0:5 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. So blieb das 2:3 ein guter Achtungserfolg. In der Mitte gaben wir dann beide Spiele ab. Sowohl Hans Arnold Maus als auch Özkan Özer verloren, wobei Letztgenannter es nicht schaffte, trotz 2:0-Führung das Spiel nach Hause zu bringen. Die Sätze 3 und 4 verlor Ötzi mit 10:12 und 12:14 incl. Vergabe von Matchbällen. Als dann auch noch Frank Stertzenbach verlor, waren die Chancen auf einen Erfolg recht minimal. Björn Steffens erspielte einen sicheren 3:1 Erfolg zum Zwischenstand von 3:6.
Oben konnten wir dann 1:1 spielen. Hans Fischenich war gegen Breuer chancenlos, Henning Gaus gewann aber gegen Weber 3:1. Özkan Özer war im Anschluss dann recht chancenlos und es stand 4:8. Das Spiel war quasi gelaufen. Aber plötzlich ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde wieder spannend. Denn sowohl Hans Arnold Maus als auch Björn Steffens mit seinem zweiten Einzelerfolg brachten die Mannschaft wieder ins Rennen. Es stand plötzlich nur noch 6:8. Parallel mussten dann Frank Stertzenbach und das Abschlussdoppel an die Platten. Die ersten Sätze waren noch nicht erfolgreich, Frank lag 0:2 zurück und Henning/Hansi verlor den ersten Satz. Danach gaben wir nichts mehr ab. Frank Stertzenbrach drehte das Spiel und gewann im 5. Satz sicher 11:4. Auf unser Stardoppel konnten wir uns auch verlassen, die nächsten drei Sätzen wurde alle mit 11:9 gewonnen.
So konnten wir noch ein 8:8 ergattern, wie im Spiel mit ausgeglichenem Satzverhältnis. Addiert man beide Spiele zusammen, so haben wir mit 1170:1159 in den Ballwechseln den direkten Vergleich gewonnen. Dieses könnte ggf. noch entscheidend sein, wenn beide Mannschaften punktgleich auf dem 9.Platz landen.
Fazit:
Wir sind weiterhin im Rennen. In 14 Tagen geht es nach Oidtweiler. In der Hoffnung, dass Hendrik Brinkpeter wieder dabei ist, stehen die Chancen nicht schlecht, die Hinspiel-Niederlage umzudrehen.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2022

20 Jahre | David Peppler
20 | Tom Kaulisch
20 | Thomas Vreden
25 | Stephanie Löhr
25 | Georg Golsch
30 | Hiltrud Düchting
30 | Melanie Maus
40 | Alexandra Schilling

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick

Unsere Top-10

1920 | Laura Matzke
1850 | Dominik Vaaßen
1834 | Luisa Düchting
1790 | Marcel Tribowski
1753 | Thomas Vreden
1740 | Björn Schmitz
1725 | Hans-Josef Fischenich
1660 | Georg Vaaßen
1644 | Hans Arnold Maus
1638 | Daniel Münchrath

Stand: 8. Dezember 2022
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben