2:9 gegen Kreuzau – unsere schwächste Saisonleistung?

Wie auch die 2. Herren durften wir uns am vergangenen Samstag mit den TTF aus Kreuzau duellieren.

Und wie auch die zweite Herren gingen wir 2:9 unter. Doch der Reihe nach. Kreuzau reiste ohne den starken 3er Akar an, sodass wir uns durchaus leise Hoffnungen machten. Mit einer Leistung wie in der Vorwoche gegen den Effzeh kann da was gehen. Da Henning noch immer krank ausfiel entschieden für uns also erneut für Stefan als Ersatz.

Die Doppel starteten jedoch direkt suboptimal. Dominik und Mike kamen gegen Becker/Kuck überhaupt nicht ins Spiel. Beide gefühlt mehr mit anderen Dingen beschäftigt als mit dem Spiel. Nach 0:2 Rückstand ging es dann mit verbesserter Leistung doch in den fünften, welcher jedoch insgesamt verdient verloren ging.

Am Nebentisch Hansi und Stefan gegen das obere Paarkreuz der Kreuzauer auf verlorenem Posten. Die individuelle Klasse der Gegner war zu stark und das Doppel ging nach 3 schnellen Sätzen verloren.

Unser seit dieser Saison neues 3er-Doppel hielt uns aber im Rennen. Björn und Timm wieder mal mit einer sehr starken Leistung. Sie gewannen das Doppel verdient mit 3:1 Sätzen und können an ihre starken Leistungen anknüpfen.

Zwischenstand 1:2

Kreuzau war im Voraus durchaus als Favorit einzuschätzen im oberen Paarkreuz und wurde dieser Rolle auch gerecht.

Im Duell von Dominik gegen Cornelius sah es jedoch zunächst ganz gut aus. Dominik führte schnell mit 2:0 und Cornelius war mit sich und seinem Spiel sichtlich am hadern. Dann jedoch ein kompletter Umschwung im Spiel. In den folgenden drei Sätzen spielte Cornelius wesentlich besser und Dominik kam überhaupt nicht mehr ins Spiel und verlor komplett den Faden. In 3 Sätzen reichte es für grade mal 10 Punkte und das Spiel ging schnell verloren.

Mike bekam es mit Fischer zu tun, der am Vorabend mit dem Chinesen von Wickrath den vermeintlich stärksten Spieler der Liga geschlagen hatte. Beide zeigten den Zuschauern teilweise tolle Ballwechsel und es gab schönes Tischtennis zu sehen. Mike jedoch auch hier nicht mit sich zufrieden und fand seine Position am Tisch nicht wirklich. Dafür ist Fischer dann zu stark und er gewann verdient nach 4 Sätzen

Zwischenstand 1:4

Nun durfte die Mitte ran. Ab hier rechneten wir uns durchaus was aus, um Punkte zu holen. Lagen wir doch, rein vom TTR her, von nun an auf Augenhöhe.

Der Beginn mit Hansi machte jedoch wenig Mut. Bei Hansi merkt man einfach, dass er derzeit nicht trainieren kann und von der Arbeit her ziemlich kaputt ist. So fehlt einfach die letzte Sicherheit in seinen Bällen. Zumal gegen einen Gegner wie Andreas Kuck, der über seine guten Aufschläge gut ins Spiel kommt und mit dem weichen Spiel von Hansi generell gut zurecht kommt und mit Vorhand wie Rückhand immer wieder mit harten Bällen zu Erfolg kommt. So war für Hansi nix zu machen. 0:3.

Mit Timm ging nun unser bester Mann der letzten Wochen an den Tisch und konnte als einziger an seine gute Form anknüpfen. Wie im Doppel spielte er gegen Becker sehr stark auf und hatte diesem schnell den Zahn gezogen. Mit 11:2, 11:6 und erneut 11:2 zeigte er eine beeindruckende Leistung bestätigt immer mehr, dass er im mittleren Paarkreuz gut aufgehoben ist.

Zwischenstand 2:5

Es sollte jedoch unser letzter Punktgewinn bleiben.

Björn schloss sich Mike, Dominik und Hansi an und blieb deutlich unter dem was eigentlich zu leisten im Stande ist. Gegen Kai Willschütz kam er 2 Sätze lang gar nicht ins Spiel. Danach kämpfte er sich besser ein, konnte am Ende aber nichts mehr ausrichten und verlor 1:3. Beigetragen dazu hat sicher auch der unorthodoxe Spielstil. Willschütz spielt die Vorhand als eine Art Scheibenwischer und deckt den ganzen Tisch mit Vorhand ab. Kann man kaum beschreiben, muss man mal gesehen haben!

Maria nun gegen Nasim Akar, den etwas schwächeren der beiden Brüder. Bei Stefan ist es immer Risiko, ob der Gegner es gegen die Noppe kann oder nicht. Der erste Satz ging zu 3 an Akar und uns schwante Böses. Es wurde jedoch besser und Stefan gewann Satz 2. In der Folge schlichen sich jedoch zu viele leichte Fehler, vor allem mit der Noppe, in das Spiel von Stefan ein und er musste mit 1:3 dem Gegner gratulieren.

Zwischenstand 2:7

Hoch gewinnen würden wir nun nicht mehr…

Im Duell der Beiden Einser schien es zunächst eine schnelle Sache zu werden. Dominik lag schnell mit 0:2 hinten und war mit allem anderen beschäftigt, aber wenig mit dem eigentlichen Spiel an sich. Besser fokussiert kämpfe er sich in den folgenden beiden Sätzen, teils begünstigt durch den ein oder anderen „Nassen“, ins Spiel zurück und glich nach Sätzen aus. Im Entscheidungssatz war Fischer jedoch zu stark und gewann verdient mit 11:7.

Mike gegen Cornelius ging leider relativ schnell. Mit den Aufschlägen des Linkshänders kam Mike nicht so gut zurecht und fand in der Folge auch nicht richtig in sein Spiel hinein. Zumal es bereits 2:8 stand lief das Spiel dann mehr oder weniger glatt herunter und ging mit 0:3 an die Gäste.

Endstand 2:9

 Am Ende bleibt festzustellen, dass es ein gebrauchter Abend war. Außer Timm konnte keiner an seine Form anknüpfen und alle waren zu sehr am lamentieren über Gott und die Welt, als sich mit dem Spiel an sich zu beschäftigen. Glückwunsch nach Kreuzau zum Sieg, die am Samstag einfach zu stark waren und danke an Stefan fürs aushelfen!

 

Jetzt wird diese Woche nochmal gut trainiert und dann geht es in einer Woche um die Wurst. Beim direkten Konkurrenten und Nachbarn aus Elsdorf, soll endlich wieder was Zählbares herausspringen! Auch, wenn diese zuletzt 2 Siege einfahren konnten, sollte beim Mitaufsteiger aus der Landesliga eine realistische Chance auf Punkte bestehen. Und wie war das noch mit der verpatzten Generalprobe?…. 😉

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben