4 : 8 Niederlage gegen Fliesteden, trotzdem eine solide Mannschaftsleistung beim Tabellendritten

Wir reisten heute mit der Aufstellung Kai, Björn, Lutz und Michael zur dritten Mannschaft nach Fliesteden, diese spielten in Bestbesetzung: Hamann, Schropp, Maubach und Nähler (dem Anlass entsprechend).

Nach freundlicher Begrüßung begannen wir die Doppel, im oberen Paarkreuz spielten Kai und Lutz  gegen Hamann und Schropp, sie mussten jedoch schnell feststellen: „hier ist nicht viel zu holen“. Die Gastgeber machten  fast überhaupt keine Fehler und waren auch durch Offensivbälle nicht aus der Ruhe zu bringen – am  3:1 Sieg der  Gastgeber gab es nichts zu „rütteln“. Vom Ergebnis besser machten es Björn und Michael, sie spielten im unteren Paarkreuz gegen Maubach und Nähler, der erste Satz ging an die Gastgeber, ehe unsere Jungs „richtig Gas“ gaben und die nächsten 3 Sätze verdient gewannen. Der dritte Satz konnte mit einem Whitewash 0:11 gewonnen werden, das kostet ein Kölsch meine Herren !

Zwischenstand:         Fliesteden  :        Langenich          1 : 1

Guten Mutes starteten Kai und Björn in die Einzel, die Aufgabe war zwar schwer, denn ihre Gegner hatten mit 13:2 und 10:2 eine fast „weiße“ Weste. Der Berichterstatter tat sich am Anfang gegen den an zwei gesetzten Schropp etwas schwer und lag schnell mit 2:0 Sätzen hinten, ehe Michael ihn darauf aufmerksam machte, dass er mehr die Offensivabteilung einschalten soll. Gesagt – getan, Kai machte mehr Druck und gewann die nächsten beiden Sätze, der fünfte und letzte Satz ging mit 13:11 jedoch wieder an Fliesteden. Hier war -trotz guter Spielweise- mehr drin gewesen. Björn spielte danach gegen den an eins gesetzten Hamann, die ersten beiden Sätze gingen an Hamann, den dritten sicherte sich Björn. Der vierte Satz und somit das Spiel ging jedoch wieder an Fliesteden. Insgesamt konnte Björn qualitativ gut mithalten und die Sätze waren mit 13:11, 11:7, 12:14 und 11:9 sehr knapp. Auch hier wäre zumindest ein 5-Satz Match möglich gewesen.

Jetzt spielte Lutz gegen den an vier gesetzten Nähler und Michael musste gegen den an drei gesetzten Maubach ran. Lutz startete gut mit 11:3 im ersten Satz und machte sich berechtigte Hoffnungen, das Spiel zu gewinnen, aber irgendwie stellte sein Gegner seinen Spielstil um und die darauf folgenden Sätze gingen alle an Fliesteden. Michael packte zu Beginn wieder ein 5-Satz-Match aus (wie sollte es bei einem Landesliga-Spieler auch anders sein). Michael sicherte sich den ersten und dritten Satz, sein Gegner den zweiten und vierten. Die Entscheidung fiel im fünften Satz zugunsten von Michael – echt Kuhl eben. Die Sätze waren mit 9:11,11:8,9:11,11:4 und 11:13 äußerst knapp.

Zwischenstand        Fliesteden        :        Langenich        4 : 2

Im zweiten Durchgang der Einzel musste Kai jetzt gegen Hamann spielen, das Spiel ging mit 3:0 Sätzen klar an den Erstgesetzten von Fliesteden, Björn konnte gegen Schropp zumindest einen Satz ergattern, aber am verdienten Sieg für die beiden Top-Scorer bestand kein Zweifel.

Lutz spielte danach gegen Maubach, kam jedoch mit der unorthodoxen Spielweise seines Gegners nicht zurecht, das Spiel ging mit 3:0 Sätzen an seinen Gegner. Michael machte danach gegen Nähler kurzen Prozess und gewann das Spiel mit 3:0 Sätzen.

Zwischenstand        Fliesteden        :        Langenich        7 : 3

Jetzt spielte der Berichterstatter gegen den an drei gesetzten Maubach und hoffte auf den ersten Punktgewinn an diesem Abend. In den ersten beiden Sätzen wurde er jedoch bitter enttäuscht, sein Gegner lag mit 2:0 Sätzen vorne und führte auch im dritten Satz. Kai stellt sein Spielstil um (kein Schupfen oder Anziehen, nur noch gerade dagegen – eben eine LMAA-Spielweise) und die zeigte Wirkung. Er gewann den dritten und die darauf folgenden Sätze und konnte somit doch noch Punkten. Lutz spielte danach gegen den an zwei gesetzten Hamann und gewann direkt den ersten Satz mit 11:7, danach stellte der Gegner seinen Spielstil um und konnte die nächsten drei Sätze mit 11:9, 11:6 und 11:9 gewinnen.

Endstand                Fliesteden        :        Langenich        8 : 4

Fazit des Abends: Wir haben gut gespielt, vielleicht wären ein oder zwei Punkte mehr drin gewesen, Fliesteden hat verdient gewonnen und Michael ist bei Langenich „Man of the Match“.

Am nächsten Donnerstag haben wir die Chance, zwei Punkte gegen Frechen einzufahren und somit eine versöhnliche Vorrunde zu erreichen – warten wir es ab.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben