Durch ein 7:7 gegen Mödrath VI erleidet die Hobbygruppe – im  Hinblick auf das Treppchen – einen Rückschlag !

Zum „Auswärtsspiel“ am 18.03.2016 gegen Mödrath spielten wir in der Aufstellung: Kai, Björn, Michael und Johannes, die Gastgeber in Bestbesetzung: Oliver Klünter, Gerd Frenzel-Beyme, Edith Küppers, Peter Himmel sowie Ivan Kern. Der Start in die beiden Doppel verlief, entgegen aller Erwartungen, mehr schlecht als recht. Björn und Michael hatten es im oberen Paarkreuz mit Oliver und Ivan zu tun, während im unteren Paarkreuz Kai und Johannes gegen Edith und Gert ran mussten.  

Die beiden Doppel zeichneten sich durch knappe Ergebnisse aus, Björn und Michael  verloren ihr Spiel mit 11:6, 11:8, 8:11 und 11:8 – ein fünfter Satz wäre sicherlich möglich gewesen, mit ungewissem Ausgang. Johannes und Kai machten es in ihrem 5-Satz-Match noch etwas spannender, aber auch hier gab die sichere Spielweise der Gastgeber und eine gute Rückhand von Gert mit 11:6, 8:11, 15:13. 8:11 und 11:8 den Ausschlag.

Zwischenstand:                Mödrath        :        Langenich                2 : 0

Kai spielte zuerst gegen Gert und konnte sein Spiel mit 3:1 Sätzen gewinnen. Kai nahm in seinem Spiel die gute Rückhand seines Gegners überwiegend aus dem Spiel und leistete sich nur im dritten Satz eine Konzentrationspause. Björn spielte zeitgleich gegen Oliver, die ersten beiden Sätze gingen klar an den Mödrather Spitzenspieler, lediglich im dritten Satz hatte Björn die Möglichkeit diesen zu gewinnen, aber es sollte wohl nicht sein.

Michael spielte danach gegen den an vier gesetzten Peter und konnte sich knapp in einem  5-Satz-Match durchsetzen. Zeitgleich spielte Johannes gegen die an drei gesetzte Edith und konnte sein Spiel, trotz der sicheren Spielweise seiner Gegnerin, mit 3:1 Sätzen gewinnen. Wie gut die Leistung von Johannes einzuschätzen ist, sollte sich später noch zeigen !!!

Zwischenstand:                Mödrath        :        Langenich                3 : 3

Kai spielte jetzt gegen Oliver und es ergaben sich teilweise gute Ballwechsel. Die Vorhand vom besten Spieler der Hobbygruppe konnte Kai dauerhaft jedoch nicht ausschalten und die eigene Vorhand kam zu selten. Wenn man nicht dauerhaft gegen Oliver am oberen Limit spielt, ist selten etwas zu holen und somit ging das Spiel mit 16:14, 11:7, 5:11 und 11:4 an Mödrath. Björn hatte zeitgleich gegen Gert wenig Mühe das Spiel sicher in den eigenen Hafen zu schippern. Mit guter Schupf-Technik konnte er das Spiel sicher mit 3:1 Sätzen gewinnen.  

Jetzt spielte Michael gegen Edith und wie sollte es auch anders sein, ein 5-Satz-Match war angesagt. Die ersten beiden Sätze gewann Michael klar dank seiner sehr guten Angriffsbälle auf Vor- und Rückhand. Im dritten Satz schlichen sich bei Michael jedoch Fehler ein, die dazu führten, dass nur noch geschupft wurde. Die Schupf-Orgie wurde im fünften Satz zugunsten von Edith beendet. Johannes hatte zeitgleich keine Mühe gegen den an vier gesetzten Peter klar mit 3:0 Sätzen zu gewinnen.

Zwischenstand:                Mödrath        :        Langenich                5 : 5

Kai musste jetzt gegen Edith spielen, dabei schupfte Edith die Bälle abwechselnd gut auf Vor- und Rückhand. Kai gelang es nicht sein Spiel aufzuziehen und somit gingen die ersten beiden Sätze mit jeweils 11:9 an Mödrath. Mit dem Gewinn des dritten Satzes mit 11:7 keimte für Langenich etwas Hoffnung auf und auch im vierten Satz lag Kai mit 8:3 vorne. Plötzlich ging gar nichts mehr für Kai und Edith holte Punkt um Punkt auf und gewann den vierten Satz noch mit 13:11 und somit auch verdient das Spiel – ein herber und unerwarteter Punktverlust für Langenich.  Michael spielte zeitgleich gegen Oliver, hier wurde es jedoch nichts mit einem 5-Satz-Match, Oliver gewann sicher mit 3:0 Sätzen.

Zwischenstand:                Mödrath        :        Langenich                7 : 5

Johannes musste jetzt gegen den an zwei gesetzten Gert gewinnen, um noch ein Remis zu retten. Auf unseren Großen ist jedoch verlass, der erste Satz ging mit 11:8 an Mödrath, der zweite Satz mit 13:11 an Langenich. Danach legt Johannes noch eine Schippe drauf und gewann den dritten und vierten Satz klar mit jeweils 11:2. Björn spielte abschließend gegen Peter und hatte keine Mühe, das Spiel mit 3.0 Sätzen klar zu gewinnen.

Endstand:                        Mödrath        :        Langenich                7 : 7

Fazit: Mit knapper Not konnten wir noch einen Punkt retten, aber der Punktverlust wiegt –im Hinblick auf das Treppchen – schwer. Johannes mit 3 gewonnen Einzel-Siegen klar überdurchschnittlich, Björn und Michael durchschnittlich und Kai eher unterdurchschnittlich, so die sportliche Statistik an diesem Abend. Besonders der letztgenannte konnte seine Enttäuschung über seine eigene schlechte Leistung nicht verbergen. Ein Trostpflaster gibt es jedoch noch: Arminia Köln, die ebenfalls noch auf das Treppchen schielen, verloren beim Tabellenführer und somit haben wir noch einen Punkt Vorsprung.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben