Langenich I atmet noch….

…ich Nachholspiel in Neuss siegten wir im direkten „Kellerduell“ mit 9:7!

Die Vorzeichen standen alles andere als gut. Extra verlegt um komplett anzutreten mussten wir auf Daniel (beruflich unterwegs) und kurzfristig auch noch Hansi (das Alter macht ihm zu schaffen ;)) verzichten. Stefan Marienfeld sprang spontan ein um uns auszuhelfen. Es spielte der 9. gegen den 10. (Relegationsplatz), was die Brisanz des Spiels verdeutlichte. Wir wollten mit allen Mitteln versuchen etwas zählbares mit nach Langenich zu nehmen.

Wir starteten sehr stark. Doppel 1 mit Björn und Patrick gegen Kania/Drexler machten nach vier Sätzen den ersten Punkt für die TTG klar. Wenn auch knapp (zu 12 im 4. Satz) spielten beide konzentriert und nach verlorenem zweiten Satz mit Köpfchen ihr Spiel. Denkbar knapp unterlag unser „zusammengewürfeltes“ Doppel 2 mit Oli WM und Stefan M. Die ersten beiden Sätze gegen Schagun/Wahlen in der Verlängerung (1:1) ging es über die volle Distanz. Erst dort mussten sich unsere Männer geschlagen geben. Den zweiten Punkt sicherte unser noch ungeschlagenes Doppel 3 (Wahnsinnsleistung) Henning und Timm. Das ungleiche Paar harmoniert irgendwie gut zusammen. Gegen Walter/Frey mussten auch sie über fünf Sätze, entschieden diesen aber zu unseren Gunsten. Zwischenstand 2:1 Langenich!

Oben machte Oli gegen Kania den Anfang. Dieser mit starkem Offensivspiel eine Nummer zu groß für den angeschlagenen Oli. Nach drei Sätzen war Feierabend. Besser konnte Björn sein erstes Einzel gegen Schagun gestalten. Im ersten Satz noch ohne Probleme kam Schagun dann mit seinem Defensivspiel immer besser in die Partie und brachte einige Bälle von Björn zurück, was diesem zu schaffen machte. In der Verlängerung des vierten Satzes brachte Björn das Spiel aber dann nach Hause. Zwischenstand 3:2!

Henning gegen Wahlen hatte heute einen Sahnetag erwischt. Ein paar Gaus’sche „Fusse“ gepaart mit heute hochklassigem Block-Angriffsspiel ließen dem Gegner nichts anderes übrig als unserem Henning nach drei Sätzen zu starker Leistung und Sieg zu gratulieren! Deutlich spannender gestaltete Patrick sein Einzel. Gegen Walter musste er nach 1:0 Satzführung und zwischenzeitlichem 1:2 Satzrückstand über fünf Sätze gehen. Auch dieser denkbar knapp, doch der junge Walter hatte am Ende eine Nasenspitze Vorsprung und gewann zu 9 gegen unseren Hermi. Zwischenstand 4:3!

Dann setzten wir uns zwischenzeitlich ab. Stefan gegen Frey in vier Sätzen die Bälle für locker 5-6 Sätze boten. Mit 9:11 – 13:11 – 18:16 und 11:8 entschied unsere „Maria“ das Spiel aber für sich. Auch Timm konnte sich heute endlich für die schon guten Leistungen der vergangenen Wochen belohnen. Es ging zwar über den Entscheidungssatz doch genau hier bewies Timm diesmal Nervenstärke und spielte seinen Stiefel runter. Zu 6 im finalen Satz holte er auch diesen Punkt nach Langenich! Zwischenstand 6:3!

Björn dann gegen Kania. Die ersten beiden Sätze zwar zu 9 verloren war heute nicht mehr drin. Kania siegt verdient in drei Sätzen. Oli hingegen kam das langsame Defensivspiel von Schagun sehr entgegen. Er nahm sie die Zeit die er brauchte. Auch wenn er fünf Sätze brauchte, machte er ein gutes Spiel und konnte den starken Schagun niederringen. Zwischenstand 7:4!

Patrick nun gegen Wahlen. Im zweiten Satz die Nerven noch gerade so zusammengekratzt entschied er diesen zu 16 für sich. Nach zwischenzeitlichen „Hochs“ aber auch leider immer wieder „Down’s“ mit denen er sich selber in den fünften Satz katapultierte. Hier hatte er dann leider heute zum zweiten Mal das knappe Nachsehen. Auch Henning konnte in seinem zweiten Einzel keinen Punkt einfahren. Ebenso sicher und deutlich wie er das Erste gewann, verlor er nun in drei Sätzen gegen Walter. Zwischenstand 7:6!

Timm durfte nun gegen Frey antreten. Und Timm kostete den heutigen Tag richtig aus. Drittes Spiel (inkl. Doppel) und zum dritten Mal über die volle Distanz. Über zu wenig Einsatzzeit kann er sich nicht beklagen. Spaß bei Seite, er zeigte erneut Nervenstärke und und behielt hauchdünn die Oberhand im Entscheidungssatz und sicherte uns damit schonmal einen Punkt! Stefan gegen Drexler hatte diesen zwischenzeitlich schon am nervlichen K.O.. Doch Drexler richtete sich leider nochmal auf und schoss aus allen Rohren. Nach 2:1 Satzführung musste Stefan das Spiel somit noch abgeben. Zwischenstand 8:7 für Langenich. Es ging in das alles entscheidende Enddoppel.

Patrick und Björn gegen Schagun und Wahlen hieß das Duell. Doch Patrick und Björn wollten diesen Sieg heute unbedingt. Den ersten Satz kontrolliert gewonnen mussten sie den zweiten auch gleich abgeben. Doch dann wurden unseren Mannen sicherer und steigerten ihre Leistung nochmal. Im finalen vierten Satz ging es nach 10:6 und vier Matchbällen dann doch noch über die Verlängerung. Aber am Ende machten sie den letzten Punkt und sicherten mit starker Vorstellung den knappen aber sicher nicht unverdienten 9:7 Erfolg!

Zahlen, Daten & Fakten hier!

An erster Stelle gilt es noch Danke zusagen an José und Silke die uns auf diesem Auswärtsspiel begleitet haben. Nach fünf Spielen haben wir nun vier Punkte und können uns gegenüber Mödrath und Neuss leicht absetzen. Ein immens wichtiger Sieg also mit dem sich die 1. Herren selber am Leben hält im Kampf um den Klassenerhalt. Kommende Woche geht es zum TTC aus Köln. Wir hoffen auf Genesung von Hans Josef und wollen natürlich nochmal angreifen und wichtige Punkte sammeln.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben