Langenich I – Vogelsang I 9:6 – Relegationsplatz vorzeitig gesichert

Am gestrigen Abend fuhren wir nach Vogelsang. Ohne Detlef (Fortbildung auf der Tischtennis WM) und Henning (Zerrung) dafür aber mit Ötzi und Jörg traten wir, mit dem Selbstbewusstsein trotzdem einen Punkt entführen zu wollen, gegen die Vogelsanger an. Doch es kam alles anders. Auch Vogelsang trat, nach eigener Aussage, ersatzverstärkt an. Gleich drei neue Leute rutschten in das Team.

Der Reihe nach. In den Doppel stellten wir um. Doppel 1 Steffens/Maus gegen Kanwal/Werner in den ersten beiden Sätzen ohne Probleme (Kanwal/Werner das erste Mal in dieser Kombination), doch dann wurden sie immer stärker und unser heutiges Doppel 1 musste über 5 Sätze gehen. Doppel 2 Fischenich/Knapik mit Startschwierigkeiten, dann aber in den Sätzen 4 und 5 souverän. Doppel 3 Özer/Rettig fanden nie wirklich zu einem gemeinsamen Nenner und mussten, nach ebenfalls 5 Sätzen, dem Gegner gratulieren. Unser oberes Paarkreutz bestätigte leider die „Leistung“ von letzter Woche Samstag. Knapik gegen Kanwal ohne Cance (in der Hinrunde noch überragend gewonnen) – 0:3. Fischenisch fand etwas zu spät in sein Spiel, konnte gegen Frankenberg lange mithalten, musste dann aber nach 5 Sätzen dem Gegner gratulieren. In der Mitte Maus gegen Herrmanns mit kurzem Konzentrationsmangel, gewann aber sicher 3:1. Steffens gegen Kölsch nur im ersten Satz wirklich gefordert dann ebenfalls sicher 3:1. Rettig gegen Verbarg tat sich teilweise schwerer als nötig, konnte das Spiel dann aber in der Verlängerung des 4. Satzes nach Hause bringen. Özer gegen Werner, dessen Noppen ihm sehr gut lagen. Gute und sichere Leistung zum 3:0 Erfolg. Stand nach der ersten Runde 6:3!

Oben dann Fischenich gegen Kanwal. Von der Qualität sicherlich das beste Spiel des Abends. Mit einigen sehenswerten Ballwechseln. Leider musste Fischenich sich nach hartem Fight zu 11 im 5. geschlagen geben. Knapik gegen Frankenberg 2 Sätze ohne Chance, im Dritten schon 10:5 geführt und dann doch noch verloren. Hier fehlte heute der unbedingte Siegeswille. Oben heute leider wieder 0:4.  Stand 6:5. In der Mitte dann Steffens gegen Herrmanns. Steffens dominierte die ersten beiden Sätze ohne Probleme. Dann wurde Herrmanns etwas sicherer und es entwickelte sich ein Krimi der bis in den 5. Satz ging. Hier konnte sich Steffens dann durchsetzen. Maus gegen Kölsch mit erheblichen Problemen bei Angabe Kölsch. Er fand kein richtiges Gegenmittel und verlor, für uns überraschend, klar mit 0:3. Unten tat sich Ötzi gegen Verbarg schwer und musste über 5 Sätze gehen. Hier zeigte er tollen Kampfgeist und fuhr den 8. Punkt ein. Jörg gegen Werner („gegen den habe ich noch nie gewonnen“, hieß es vor dem Spiel) mit starker Leistung und einem klaren 3:0. So gewinnen wir 9:6.

Fazit: Der Relegationsplatz ist uns nach diesem Sieg nicht mehr zu nehmen. Auch nach oben geht für uns nichts mehr. Wir können nun zufrieden in die Osterpause gehen und in den letzten beiden Saisonspielen danach befreit und locker aufspielen. Danke an dieser Stelle nochmal an unsere beiden Ersatzleute Ötzi und Jörg die großen Anteil an diesem Sieg hatten.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben