Lazarett sichert Klassenerhalt

Nach den letzten Klatschen war es gegen TV Düren II mal wieder an der Zeit, ein anständiges Spiel abzuliefern. Die Vorzeichen standen allerdings schlecht, da unsere Nummer 1 und 2 in der 1. Herren aushelfen mussten und gleich 3 der letzten Mohikaner gesundheitlich schwer angeschlagen waren. Dazu stecken die Dürener tief im Abstiegssumpf und wollten uns nicht kampflos gewinnen lassen.

In den Doppeln lagen wir ruckzuck mit 1:2 zurück. Besonders schlecht war das Doppel José/Oliver, das eine 2:0 Satzführung noch zu vergeigen schaffte.

Im oberen Paarkreuz fertigte Oliver seinen Gegner :1, :8, :4 regelrecht ab. José kommt nach der Verletzung Ende letzten Jahres einfach nicht in die Gänge, spielte schlecht und verlor denn auch verdientermassen 1:3. Da kann auch die Erkältung, die in den Knochen steckte, nicht als Ausrede herhalten.

In der Mitte zwei weitere schwer erkältete Langenicher, von denen einer – der Özcan – trotz starker Kopfschmerzen stark wie seit 2 Jahren nicht mehr gesehen spielte und klar in 3 Sätzen gewann. Der andere Langenicher war völlig kraftlos und konnte keinen echten Widerstand leisten.

Unten dann „Ersatzspieler“ Stefan mit klarem Ergebnis gegen den Dürener Ersatzspieler, der andere Ersatzspieler Martin mit eigentlich sehr gutem Spiel gegen Schumacher und sogar 2 Matchbällen im 5. Satz: Aber im entscheidenden Moment fehlte dann doch der letzte Biss, die Bälle agressiv am Tisch anzugreifen statt „hinten“ spazieren zu gehen :). Dennoch ein starkes Spiel: In der Hinserie hatte der Dürener gegen den damals noch guten José und gegen Stefan ganz stark gespielt und beide vom Tisch gefegt !

Zwischenstand mittlerweile 4:5.

Oben dann Oliver wieder mit einem ganz starken Auftritt gegen Prell, gegen den er in der Hinserie noch klar verloren hatte. Hier zeigte er, wie stark er spielen kann, wenn er mehr gegen den Gegner als gegen sich selber spielt und auch noch vorne am Tisch bleibt. José blieb seiner Linie des Jahres 2015 treu und spielte unterirdisch schlecht.

In der Mitte lieferte Özcan wieder eine bärenstarke Vorstellung ab und fertige den wahrlich nicht schlechten Leufgens :11, :2 und :3 ab ! Mit Abstand die stärkste Vorstellung, die ich von Özcan bisher gesehen habe !
Unser heutiger 3er gab völlig entkräftet sein Spiel mehr oder weniger kampflos ab.

Zwischenstand somit 6:7. Nun lag es an Stefan, die Niederlage der Hinserie gegen Schumacher wettzumachen und uns im Spiel zu halten. Nach verlorenem ersten Satz sah alles nach einem „deja vu“ aus – aber er biss sich in das Spiel rein und drehte dieses: 3:1 war der verdiente Lohn für seinen Kampf. Martin stieg, noch gefrustetet von der vorangegangenen unnötigen Niederlage in sein zweites Einzel ein. Und in diesem spielte er das, was ihn stark macht: Vorne am Tisch stehen und jeden zu langen Ball anziehen – 1 mal, 2 mal, 3 mal. So haute er seinem Gegner die Bälle nach Belieben um die Ohren und gewann klar mit 3:0. Damit hatten wir unser Minmalziel -ein Unentschieden- schon gesichert und lagen auch erstmals in dieser Partie in Führung.

Nun durfte unser „Traumdoppel“ Oliver/José an den Tisch. Nach gutem Beginn und gewonnenem ersten Satz schlichen aber wieder diverse leichte Fehler und Abstimmungsprobleme ein und alle 3 Sätze gingen an Düren.Endergebnis somit 8:8. Mehr als unter den gegebenen Bedingungen zu erwarten war.

Der Klassenerhalt ist nun theoretisch zwar noch nicht gesichert, praktisch kann da aber eigentlich nichts mehr passieren.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben