Unnötige Niederlage bei Eintracht Aachen mit 4:9

Leider mussten wir uns auch im Rückspiel in Aachen gegen die Eintracht geschlagen geben. In den Doppeln starteten wir mit 0:3. Während Gaus/Stertzenbach chancenlos waren, hatten die beiden anderen Doppel Althoff/Özer und Fischenich/Brinkpeter nicht ihren besten Tag erwischt und verloren ebenfalls. Fischenich/Brinkpeter hätten bei konsequenter Spielweise eigentlich gewinnen müssen.
Oben spielten wir dann gewohnt 1:1, Hans Josef Fischenich gewann sicher 3:1, Hendrik Brinkpeter musste sich in den Sätzen drei und vier mit 14:16 und 9:11 geschlagen geben, wobei die Nr. 1 aus Aachen allein im dritten Satz 7 (!) unerreichbare Netz- oder Kantenbälle machte. Mit etwas weniger Glück für den Gegner wäre hier ein Sieg für Hendrik Brinkpeter möglich gewesen.
Während anschließend Henning Gaus sicher 3:1 gewann, musste sich Özkan Özer gegen die Nr.3 aus Aachen im 5. Satz geschlagen geben, hier war ebenfalls mehr drin, denn Özkan konnte lange gegen den besten Aachener mithalten; auch hier passierte seinem Gegner einige „Nasse“!
Im unteren Paarkreuz verlor Frank Stertzenbach dann in drei glatten Sätzen. Stefan Althoff brachte das Kunststück fertig, nach 2:0 Satzführung und mit einer Führung von 7:3 im dritten Satz noch das Spiel abzugeben.
So stand es 7:2 anstelle 5:4 für uns.

Oben spielten wir 2:0, Hansi Fischenich beteiligte sich mit seinem 2. Einzelsieg und Hendrik Brinkpeter konnte sich über seinen 1. Einzelsieg im oberen Paarkreuz erfreuen, er gewann in 3 Sätzen. Das mittlere Paarkreuz konnte dann aber sich nicht steigern und musste beide Einzel abgeben, so dass am Ende eine 4:9-Niederlage auf dem Papier stand.
Wir hatten uns zwar für diese Spiel viel vorgenommen, aber irgendwie umsetzen konnten wir das Vorhaben nicht.
In den nächsten 4 Wochen gilt es, die Spielpraxis beizubehalten. Am 23.02.2008 müssen wir nach TV Arnoldsweiler; die gegnerische Nr. 1 will sich sicherlich für die einzige Niederlage, die er gegen Hans Josef Fischenich erlitten hat, revanchieren. Mal schauen, wie lange wir in dem Spiel mithalten können. Das Hinspiel verbuchten wir!

»Unsere Corona-Regeln«

Was muss ich beachten?

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

4.6.2022: Sommerfest und Hauptversammlung

TTG Vereins-Jubilare 2022

20 Jahre | David Peppler
20 | Tom Kaulisch
20 | Thomas Vreden
25 | Stephanie Löhr
25 | Georg Golsch
30 | Melanie Maus
40 | Alexandra Schilling

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-6

1986 | Laura Matzke
1851 | Dominik Vaaßen
1804 | Björn Schmitz
1795 | Detlef Habicht
1770 | Marcel Tribowski
1758 | Thomas Vreden

Stand: 12. Oktober 2021
Gesamtliste mit TTR-Punkten