Weihnachtszeit, Geschenkezeit? …

… in einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Hinrunde der Spielzeit 2014/2015 wollen wir mal schauen, wer sich am ehesten die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verdient hat.

Angefangen bei unseren beiden Erstvertretungen ist klar festzustellen, dass unsere 1. Damen wohl voll im Soll, wenn nicht sogar darüber liegt. Angeführt von unserer neuen Spitzenspielerin Anna Vogeley, die mit einer Bilanz von 21:3 die Liga dominiert, stehen unsere Damen hochverdient auf dem zweiten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit der Relegation um den Aufstieg wäre. Anders sieht es bei unserer 1. Herrenmannschaft aus. Sicher, von Anfang im Gewissen gegen den Abstieg zu kämpfen, steht man nach einer sehr durchwachsenen Hinrunde und eher inkonstanten Leistung über die Gesamtmannschaft gesehen auf dem letzten Tabellenplatz. Hier wird mit veränderter Aufstellung und erhöhtem Trainingsaufwand in der Rückrunde anzugreifen sein, will man sich noch retten …

Unsere 2. Damen macht in der Bezirksklasse genau das, was sie machen soll – Spaß haben! Das spiegelt sich auch in einem sehr guten und sicheren vierten Tabellenplatz wider. Sophia und Monika sind besonders hervorzuheben, die als Spitzenspielerinnen die Mannschaft mitziehen und zu Bestleistungen antreiben. Den Spaß kann man unserer 3. Damenmannschaft ebenfalls nicht absprechen. Schade nur, dass noch nichts zählbares mitzunehmen war. Somit findet sich unsere »Jugend/Mädchen-Ausbildungsmannschaft« um Kapitänin Brigitte Fischenich auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Das harte Training der Mädels wird sich jedoch sicherlich noch auszahlen und die ersten Punkte werden eingefahren – ganz sicher!

Auf die 2. Herren trifft das Sprichwort »weder Fisch noch Fleisch« wohl ziemlich gut zu. Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen befindet sich die Truppe um José Lopez genau im Tabellenmittelfeld. Nach oben geht nix, nach unten passiert nix. Somit können die Jungs in der Rückrunde weiter den Spaß am Sport ausleben und ohne Druck aufspielen.

Vor der Saison als klarer Mitabstiegskandidat gehandelt ist unsere 3. Herren in die Saison gestartet. Doch mit der Meldung von Detlef Habicht (Bilanz 13:1) neben Thomas Frohnapfel (12:6) in das obere Paarkreuz wurde die Truppe zu einer echten Kreisligamannschaft aufgewertet. Im sicheren Tabellenmittfeld gilt es nun den »Rest der Strecke« zum Klassenerhalt in der Rückrunde ohne Detlef zu schaffen. Eine kleine Wundertüte doch man darf optimistisch sein, auch in der nächsten Saison noch in der Kreisliga zu spielen.

Die 4. Herren steht noch etwas hinter den Erwartungen. Stefan Althoff (ehemals 1. Herren) findet von Spiel zu Spiel besser rein und wird sicherlich in der Rückrunde noch mehr Punkte machen können, um der vierten Herren so vielleicht doch noch aus dem Tabellenkeller helfen zu können. Wenn Oldie Jörg Rettig seine Bilanz vielleicht noch umkehren kann ist die Rettung durchaus noch möglich!

Die 5. Herren liebt das Risiko. So sieht es wohl aus, wenn man nach der Hinrunde nur ganz knapp vor dem Relegationsabstiegsplatz liegt. Nur zwei Siege sind sicherlich zu wenig und die Jungs sind gewillt alles für den Klassenerhalt zu geben. Mit Josef Saxler verlässt nun einer der stärksten Einzelspieler das »wackelnde Schiff«. Es sollte Ansporn genug sein, noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren und das minimalste Minimalziel (aktuellen Tabellenplatz halten) zu erreichen!

Zum Schluss wäre da noch unsere Hobbytruppe. Das Kuriose ist, neben einigen »nimmer Satten« ist das die Mannschaft mit der höchsten Trainingsbeteiligung!!! Hier kann sich in Sachen Disziplin noch so manche Mannschaft von uns, gerade die bei denen es eher dünn aussieht noch etwas abgucken. Mit Björn Düchting hat man nun auch noch eine echte Rakete dazugewinnen können. So zeigt die Tendenz der momentan auf 11 liegenden Hobbys eher nach oben, was optimistisch stimmt. Weiter so!

So fällt die hausinterne Langenich Hindrundentabelle/Hinrundenfazit wohl wie folgt aus:

1. Damen: Positiv am Limit, vielleicht geht noch was – reichlich Geschenke verdient

2. Damen: Nicht mehr als nötig – sie waren brav und für Geschenke reicht es auch

3. Damen: Zurückgesteckt für Jugendarbeit – Geschenke auspacken erlaubt

1. Herren: Hinter den Erwartungen – Auszeit genießen, Geschenke an die Frauen geben und an die Tische zum Training

2. Herren: Man sollte sich unterm Weihnachtsbaum nicht zu sicher fühlen – ein paar Punkte fehlen noch, doch Geschenke dürfen natürlich ausgepackt werden

3. Herren: Auszeit nehmen, Kraft tanken, Geschenke auspacken und dann mit Rückenwind zum Klassenerhalt

4. Herren: Siehe 1. Herren. Ein gemeinsames Trainingslager wäre sicherlich nicht nur förderlich, sondern auch noch spaßig

5. Herren: Der Weihnachtsmann wird den warnenden Finger heben. Ein Geschenk ist in Ordnung, anschließend wieder Tischtennis …

Hobbys: Weihnachtsmann reinlassen, feiern, Weihnachtsmann wieder auf den Schlitten setzen und wieder Spaß am Tischtennis haben

So oder so ähnlich sieht es aktuell in der TTG aus. Wir wünschen ALLEN Teams weiterhin viel Erfolg, nun aber erstmal frohe Weihnachten und ein schönes Fest im Kreise Eurer Liebsten!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten