1. Herren unterirdisch gegen TTC Köln II

So drastisch muss man es leider formulieren. Am gestrigen Abend gerieten wir mit 4:9 – leider völlig verdient – unter die Räder. Nach dem berauschenden und mutmachendem Sieg vergangene Woche konnten wir diese Mannschaftsleistung gestern nicht erneut an den Tisch bringen.

Es ging gleich mit einem deftigen Rückschlag los. Zum ersten Mal in dieser Saison starten wir mit keinem Punktgewinn aus den drei Doppeln. Patrick und Hansi gegen Porath/Zaleski verloren zwei von vier Sätzen erst in der Verlängerung. Hier war mehr drin. Björn und Daniel in den vergangenen Wochen eigentlich eine Bank boten eine indiskutable Leistung gegen Lauterbach/Dentgen. In den ersten beiden Sätzen keine zwei Bälle hintereinander auf den Tisch gebracht rauften sie sich im dritten Satz zusammen. Doch den Vierten dann nach 10:6 Führung noch 13:15 verloren. Unerklärlich diese schwache Vorstellung unseres oberen Paarkreuzes. Als wäre das nicht genug, verlor auch unser – noch ungeschlagenes – Doppel Timm und Henning gegen Simons/Latzke. Den ersten Satz noch relativ deutlich gewonnen gingen die drei folgenden ebenso deutlich an den Gegner aus Köln. Zwischenstand 0:3!

Wir waren noch voller Hoffnung und wollten eine Aufholjagd starten. Björn war zuerst dran gegen Lauterbach. Im ersten Satz noch mit riesen Problemen gegen Lauterbachs Angabe machte er es in den Sätzen 2-4 besser und gewann deutlich und verdient gegen den Kölner Einser. Daniel gegen Porath zunächst etwas unglücklich. Doch auch im Verlaufe der ganzen vier Sätze kam Daniel nie wirklich auf „Betriebstemperatur“ und machte zu leichte Fehler. Nach vier Sätzen hieß der Sieger Porath. Zwischenstand 1:4!

Patrick gegen Simons unterlag nach Sätzen 0:3. Der Spielverlauf war dennoch deutlich enger. Patrick in allen Sätzen knapp dran mit teilweise zwei bis drei Bällen Vorsprung war gegen Ende der Sätze dann doch etwas zu fehleranfällig und musste seinem Gegner gratulieren. Hansi hatte gegen Zaleski keine wirklichen Probleme und gewann die drei Sätze relativ klar. Gute Vorstellung unseres „Oldies“. Zwischenstand 2:5!

Timm in der vergangenen Woche noch mit einem kleinen persönlichen Befreiungsschlag fiel heute in alte Muster. Spielerisch auf Augenhöhe mit seinem Gegner Latzke gewann er den ersten Satz. Auch in den Sätzen 2-4 immer gut mitgespielt. Im dritten Satz dann jedoch eine 10:6 Führung noch aus der Hand gegeben und im vierten Satz dann zu sehr mit dem Kopf noch bei diesem vergebenen Satz. Nach vier Sätzen ging der Punkt an den Kölner. Henning gegen Dentgen konnte nur einen Satz für sich verbuchen. Ähnlich wie Timm konnte Henning seine Leistung aus der Vorwoche nicht erneut abrufen. Diesmal zu wenig entgegenzusetzen gegen Dentgen. Unten leider keine Punkte, somit Zwischenstand 2:7!

Daniel gegen Lauterbach immer noch weit entfernt von Bestleistung haderte teilweise etwas zuviel mit sich selber. Doch er besann sich auf das was an diesem Tag möglich war (so muss man es sagen) und gewann mit cleverem Spiel gegen Lauterbach in vier Sätzen! Das wohl spannendste Spiel des Abends bot dann Björn gegen Porath. Nach schneller 2:0 Satzführung für unseren Zweier kam Porath nochmal ran. Die Sätze 3 und 4 gingen jeweils knapp zu 8 an den Kölner. Im fünften Satz entwickelte sich dann ein echter Krimi. Mit 5:2 für Björn wechselten die beiden Spieler die Seite. Es schaukelte sich hoch bis tief in die Verlängerung. Matchbälle auf beiden Seiten. Doch am Ende ein leichter Vorhandfehler von Björn der den Schlusspunkt in einem dramatischen und ansehnlichen Spiel setzte. 13:15 hieß es am Ende zu Gunsten des Kölners. Zwischenstand 3:8!

Ein Sieg war schon nicht mehr möglich und von einem Unentschieden waren wir auch noch Meilen entfernt. Hansi brachte uns mit starker und konzentrierter Vorstellung gegen Simons nochmal einen Zähler ran. Ebenfalls über fünf Sätze musste er alle Nerven beisammenhalten um gegen den starken Abwehrer, der viele Bälle aus der Distanz auf den Tisch zurückbrachte, zu siegen. Im Fünften zu 10 konnte Hansi den Sieg einfahren. Wenn man von einem „Man of the Match“ auf Langenicher Seite an so einem Abend sprechen kann, dann geht dieser Titel mit Sicherheit an Hansi Fischenich, der zwei von unseren insgesamt nur vier Punkten alleine einfuhr! Starkes Comeback nach seiner Verletzungspause.

Patrick nun gegen Zaleski. Im ersten Satz hoch konzentriert und mit guter Vorstellung zum Sieg. Dann riss leider der Faden. Patrick unkonzentriert und zu sehr mit sich selbst beschäftigt verlor er die drei folgenden Sätze, teilweise eng, gegen den Kölner. Dies war zugleich der Schlusspunkt. Endstand 4:9!

Zahlen, Daten & Fakten hier! 

Die Niederlage gegen TTC ist natürlich hochverdient und und zugleich sehr schmerzhaft und unnötig. Es war sicherlich mehr drin, doch die gestrige Vorstellung reichte sicherlich nicht für einen Punktgewinn. Es bleibt also weiter sehr eng im Tabellenkeller zu mal der nächste Gegner die Übermannschaft der Liga, der 1. FC Köln III ist. Mit einem Punktgewinn gegen diese Truppe ist nicht wirklich zu rechnen. Somit ist also klar, dass wir vorerst ganz tief „unten drinhängen“ und alle Kräfte in den folgenden Aufgaben bündeln müssen um uns von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Nun ist aufgrund vom Allerheiligen-Feiertag erstmal ein Wochenende Pause. Zeit die Wunden zu lecken und zu trainieren. Dann am 08.11. das Spiel gegen den FC. Wir „feiern“ dann im siebten Saisonspiel unser zweites Heimspiel!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben