14.03.2009 1.Herren: Maskottchen Steffi brachte uns Glück!

Zum heutigen Auswärtsspiel mussten wir nach Lindern, das zu Geilenkirchen gehört. Ein Sieg käme einem kleinen Befreiungsschlag gleich. Nach den Doppeln lagen wir – wie immer – 1:2 zurück. Fischenich/Gaus mühten sich zu einem 3:2-Sieg. Maus/Özer verloren dagegen im 5. Satz. Brinkpeter/Steffens spielten gut mit, mussten sich aber 1:3 geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Henning Gaus verlor 0:3, obwohl er im 1. Satz und im 3. Satz jeweils 10:6 bzw. 10:5 führte, hier war mehr drin. Hans Josef Fischenich konnte dagegen im 5. Satz mit 17:15 die Oberhand behalten, sein Gegner vergab dabei 6 Matchbälle. In der Mitte gaben wir dann beide Spiele ab. Hendrik Brinkpeter war gegen eine „Noppe“ hilflos und verlor 0:3. Özkan Özer spielte wieder gut, verlor aber 1:3, wobei er – wie schon so oft – alle drei verlorenen Sätze nur mit 2 Punkten Unterschied abgeben musste. Als dann Björn Steffens und Henning Gaus glatt verloren, lagen wir aussichtslos mit 2:7 zurück.
Aber plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Denn sowohl Hans Arnold Maus als auch Hans Fischenich gewannen ihre beiden Einzel. Beide „Hans“e spielten stark auf. So stand es nur noch 4:7. Jetzt musste die Mitte wieder ran, man stand aber dieses Mal bedeutend besser. Hendrik Brinkpeter spielte dann ein starkes Spiel, dass er letztendlich im 5.Satz mit 11:6 gewann. Als dann auch noch Özkan Özer gegen den Noppen-Spieler aus Lindern gut zu Recht kam und im Entscheidungssatz mit 11:7 den Punkt einfuhr, stand es plötzlich 6:7. Hoffnung keimte auf. Hans Arnold mogelte sich dann mit vielen Nassen (in den ersten beiden Sätzen bei 15:13 und 14:12) zu seinem 2. Einzelpunkt, so dass wir ausgleichen konnten. Jetzt wollten wir mindestens einen Punkt mitnehmen. Es wurde aber noch besser. Björn Steffens, angefeuert von seiner Freundin Steffi, gewann 3:0. Das Abschlussdoppel hatte somit den Sieg auf dem Schläger. Die ersten beiden Sätze wurden dann von Fischenich/Gaus souverän gewonnen. Aber die Gegner gaben nicht auf, so dass es in den Entscheidungssatz musste. Hier zog Henning unseren Hansi mit und beide gewannen den letzten Satz mit 11:9.
Die Überraschung war perfekt. Wir hatten nach 2:7-Rückstand ein Spiel in einen 9:7-Sieg gedreht. Tolle Moral Jungs!
Fazit: Leider hat Türnich-Brüggen II gegen den Tabellenführer aus Jülich glatt gewonnen (Jülich war nicht komplett), so dass wir weiterhin nur einen Punkt mehr aufweisen als Türnich. Es bleibt spannend. Unser Maskottchen Steffi hat versprochen, auch nächste Woche uns zu unterstützen. Gegen Hürth hoffen wir auf einen weiteren Befreiungsschlag.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben