3. Sieg in Folge …

Am Freitag abend ging es nach Stetternich zum Tabellenvorletzten. Beruflich bedingt fehlte im oberen Paarkreuz Oliver, so daß José erstmals oben spielen „durfte“ und Frank in die Mitte aufrutschen musste. Als Ersatz hatte sich dankenswerterweise Martin aus der 3. Herren angeboten. Da die 2. Herren in der letzten Saison dort schon eine unerwartete Schlappe erlitten hatten und auch in der Rückrunde nur knapp gewinnen konnte, waren wir sehr gespannt, wie sich die Begegnung dieses Mal entwickeln würde.

Doppel 1 mit Hans-Arnold und Stefan hatten ihre liebe Not mit dem Stetternicher Doppel 2, konnten sich aber letztlich durchsetzen. Ebenso Doppel 2 mit José und Martin, das gegen das schwächere Doppel 1 der Stetternicher ebenso mit 3:1 gewann. Unser bisher ungeschlagenes Doppel 3 mit Frank und Özcan hatte gestern einen gebrauchten Tag und musste sich :9 im 5. Satz geschlagen geben.

Oben dann zunächst José gegen den ca. 85 TTR-Punkte höher eingestuften A. Piechaczech. Gegen das druckvolle und schnelle Spiel des Stetternichers fand er zunächst kein Mittel und wurde im ersten Satz mit 11:3 regelrecht überrollt. Verlieren gegen einen Besseren ist in Ordnung: So jämmerlich eingehen wollte der stolze Spanier dann aber doch nicht und besann sich im 2. Satz  auf seine Kampfkraft. Im 2. Satz entwickelte sich ein harter Kampf, in dem José viel Druck erzeugte und mit 14:12 die Oberhand behielt. Im 3. Satz konnte er das Niveau noch halten, im 4. wieder Verschaufpausen, die er sich nicht leisten kann. Die Entscheidung dann im 5. Satz: Diesmal überollte José den verdutzten Stetternicher, der nicht wusste, wie ihm geschah und holte sich den Satz mit 11:2.

Im Anschluß dann Hans-Arnold gegen den etatmäßigen Dreier F. Kerroumi, der aber bereits die ganze Saison lang oben spielt, da deren starke Nummer 2 aktuell nicht aktiv ist. Die beiden ersten Sätze gingen hin und her mit 1:1 Zwischenergebnis. Dann aber legte Hans-Arnold richtig los und zeigte den Klassenunterschied zu seinem Gegner auf. Im Ergebnis standen  zwei klare Satzgewinne hintereinander und insgesamt eine unerwartete 4:1 Führung für uns.

In der Mitte durfte sich dann Frank an einem sehr unorthodox agierenden Gegner C. Kliffken versuchen. Gegen diesen hatte er in der Vorsaison schon nur sehr knapp in der Verlängerung des 5. Satzes gewonnen. Dessen Spiel – lange und sehr sichere Treibbälle aus der Distanz – liegt Frank offensichtlich überhaupt nicht. Auch diesmal wieder entspann sich ein zäher Kampf, doch leider mit dem besseren Ende für den Stetternicher: Nach 5 Sätzen  musste nach Frank seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Das war heute nicht Franks Tag, wie er selber sagte :). Parallel spielte Stefan, der die Möglichkeit hatte. seine aufsteigende Form unter Beweis zu stellen – was er auch eindrucksvoll tat: Kurz und schmerzlos fertigte er seinen Gegner R. Feliciano, gegen den er in der Vorsaison nur knapp in 5 Sätzen gewinnen konnte, in klaren 3 Sätzen ab ! Aufsteigende Form hiermit bestätigt !  Zwischenstand nun 5:2 fuer Langenich.

Unten gann Martin – Danke noch mal für den Einsatz – sehr nervenstark gegen Böll, der immerhin ausgeglichen spielt: 3 Sätze lang gng es hin und her,  aber entgegen seinen letzten Spielen in der 3. Herren fightete er bis zum Ende und konnte nach 2:1 Rückstand noch das Spiel umbiegen. Selbst ein zwischenzeitliches Tief im 5. Satz machte ihm nicht aus – er zog sein Spiel durch. Respekt ! Özcan machte den ersten Durchgang mit einem ungefährdeten Sieg gegen Herzogenrath komplett. Das einzige, was ihm in diesem Spiel zu schaffen machte, war seine eigene hohe Erwartungshaltung an sich selbst … . Aber mit jedem Sieg wird seine Selbstsicherheit wachsen und er seine alte Spielstärke wiedergewinnen, wenn sein Körper mitmacht. Zwischenstand nun 7:2 !

Oben nun wieder ein zäher Kampf zwischen Hans-Arnold und A. Piechaczech, gegen den er in der Vorsaison noch verloren hatte. Der Stetternicher ging denn auch gleich mit 2:1 in Führung. Aber Hans-Arnold wäre nicht Hans-Arnold, wenn er nicht bis zum Schluss kämpfen würde: Im 4. Satz spielte er groß auf und liess seinem Gegner kaum Möglichkeiten, ins Spiel zu kommen, im 5. Satz dann hatte er zunächst 3 Matchbälle, die Piechaczech abwehren konnte, den 4. aber verwandelte er nervenstark. Der nächste nicht unbedingt zu erwartende Einzelsieg war damit eingefahren ! Nun lag es an José, den Sack zuzumachen, was dieser denn auch tat, auch wenn sich das ganze wiedermal über 5 Sätze hinzog. Fazit: Ein unerwartet klarer Sieg und nun ein beruhigender Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz !

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben