Hobbymannschaft holt in Kenten mit einem 7:7 den ersten Auswärtspunkt

Wir hatten uns für dieses Spiel gegen Kenten VII viel vorgenommen, u.a. musste die Ballmaschine am letzten Donnerstag den Feinschliff bringen. Wir reisten in der Aufstellung Kai, Björn, Lutz und Michael an, die Gastgeber spielten in der Formation: Klotzbach, Lange, Decker und Bell.

Im oberen Doppel hatten Lutz und Kai gegen Klotzbach und Lange keine besondere Mühe und so ging das Spiel schnell mit 3:0 Sätzen an uns. Anders gestaltete sich das Spiel von Björn und Michael gegen das untere Paarkreuz Decker und Bell. Wir holten uns den ersten Satz, die Gastgeber konterten im zweiten, der dritte Satz ging an uns und der vierte wieder an Kenten. Im fünften Satz konnte es spannender nicht sein, aber wir behielten die Nerven und tüteten das Spiel mit 14:12 ein.

Zwischenstand: Kenten – Langenich 0:2

Danach musste der Berichterstatter gegen den an zwei gesetzten Lange ran und konnte, danke des Aufschlages und der bis dahin gut funktionierenden Vorhand, das Spiel klar mit 3:1 Sätzen gewinnen, lediglich im dritten Satz nahm er sich eine kleine Auszeit. Björn machte es noch besser und schlug, den an eins gesetzten Klotzbach klar mit 3:0 Sätzen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Björn Düchting bedanken, der nicht nur neu zu der Hobbymannschaft gestoßen ist, sondern sich auch direkt bereit erklärt hat, an diesem Abend für Langenich zu spielen.

Danach musste Michael gegen den an drei spielenden Decker ran, hier waren sie wieder „DIE LANGEN NOPPEN“ und dem Berichterstatter schwante nichts gutes. Michael fand in dieser Partie gar nicht zu seinem Spiel und somit ging der Punkt mit 3:0 Sätzen klar an Kenten. Lutz spielte danach gegen den an vier spielenden Bell, hatte jedoch auch nicht wirklich eine Chance und somit ging die Partie ebenfalls an Kenten.

Zwischenstand Kenten – Langenich 2:4

Jetzt spielte Kai gegen den an eins spielenden Klotzbach – Aufschlag und Vorhand kamen gut und somit auch der Punktgewinn mit 3:0 Sätzen. Danach spielte Björn gegen den an zwei gesetzten Lange. Die ersten beiden Sätze gingen an Kenten, im dritten Satz konnte sich Björn etwas besser auf den Spielstiel des Gegners einstellen und gewann diesen. Der vierte Satz und damit das Spiel ging wieder an Kenten, insgesamt war diese Partie mit 3:11, 9:11, 11:6 und 12:10 sehr ausgeglichen.

Zwischenstand Kenten – Langenich 3:5

Lutz spielte danach gegen Decker und machte seine Sache, trotz Langer Noppen sehr gut, es etwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches erst im fünften Satz zu Gunsten der Gastgeber entschieden wurde. Michael spielte danach gegen den an vier spielenden Bell und konnte aber nur in den ersten beiden Sätzen (11:9 und 15:13) gut mithalten, der dritte Satz ging mit 11:2 jedoch klar an Kenten.

Jetzt musste der Berichterstatter gegen die Langen Noppen ran und ihm schwante immer noch nichts Gutes. Die ersten beiden Sätzen konnte er zwar gewinnen, dann hatte sich sein Gegner auf seine Spielweise eingestellt (einen Schritt zurück und alles nur mit Unterschnitt). Im Gegenzug konnte Kai durch den Aufschlag nicht mehr direkt Punkten und die Vorhand stellte ihren Dienst ein. Das Spiel ging im fünften und entscheidenden Satz mit 12:10 an Kenten. Lutz spiele danach gegen den an eins spielenden Klotzbach und machte seine Sache erheblich besser. Dank des Ballmaschinen-Trainings kam die Rückhand sensationell und das Spiel ging mit 3:1 Sätzen an Langenich.

Zwischenstand Kenten – Langenich 6:6

Die letzten beiden Einzel mussten die Entscheidung bringen, Michael spielte gegen den an zwei gesetzten Lange und Björn musste gegen den an vier spielenden Bell ran. Konnten wir mit einem Sieg, ein Remis oder einer Niederlage rechnen ?

Vorweg gesagt, es entwickelten sich zwei unglaublich spannende 5-Satz-Partien, die einem Freitags-Abend-Krimi ebenbürtig waren. Aus meiner Sicht, die beiden besten Partien des Abends.

Michael lag wie gewohnt mit 0:2 Sätzen hinten, riss sich dann aber noch einen „Tacken“ mehr zusammen und drehte das Spiel mit 10:12, 10:12, 11:9, 11:9 und 13:11 zugunsten von Langenich. Hier gaben letztendlich die Nerven des Landesligaspielers den Ausschlag. Björn lag ebenfalls mit 0:2 Sätzen hinten, danach fand er besser zu seinem Spiel und konnte die Sätze drei und vier gewinnen. Der entscheidene fünfte Satz, ging jedoch wieder an Kenten, auch hier ein sehr knappes Ergebnis (8:11,6:11, 11:5, 11: 8 und 6:11).

Damit war die Punkteteilung perfekt- insgesamt war es auch ein gerechtes Unentschieden.

Fazit des Spieltages: Houston, wir haben immer noch das Lange-Noppen-Problem.

Am nächsten Donnerstag kommt es zum Lokalderby gegen Mödrath VI, wir freuen uns darauf 🙂

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben