5:9 gegen Vochem – da war auch etwas mehr drin

Diesen Samstag ging es gegen Vochem. Eine gute Truppe, aber von der Stärke her nicht völlig weit weg. Wenn wir eine gute bis sehr gute Leistung abrufen kann man gegen die auch mal was mitnehmen. Wir mussten auf unseren Capitano verzichten, deshalb spielte Jungtalent Thomas Vreden bei uns mit. Da Björn fehlte stellten wir etwas um und setzten Timm und Henning wieder zusammen in Doppel 3, was vergangene Saison bereits gut harmonierte.

Das hat auch gut funktioniert. Gegen Kokisch/Gürtler spielten sie wieder gut, wie wir es kennen. Die Gegner hielten jedoch auch gut mit, und so wurde es ein umkämpftes und enges Match. Alle Sätze gingen mit nur 2 Punkten Unterschied aus! Der fünfte Glücklicherweise mit 15:13 für unsere Jungs.
Das war auch bitter nötig! Jeweils gegen eine Links-/Rechts-Kombination hatten unsere Doppel 1 und  2 heute gar keine Chance. Beide gingen glatt und verdient mit 0:3 an die Gäste. Vor allem Mike und Dominik waren dabei mit ihrer Leistung sehr unzufrieden.

Zwischenstand 1:2 für Vochem

Wir wollten nun direkt gegenhalten. Aber das sollte nur stellenweise gelingen.
Dominik gegen Grond legte ganz gut los und ging mit 2:1 in Führung und spielte dabei wirklich gut. Danach jedoch ein kleiner Bruch im Spiel. Grond spielte gefühlt nicht viel anders, Dominik war jedoch etwas ängstlicher und traf seine Bälle nicht mehr wie in den Sätzen zuvor. Grond dann zu sicher am Ende und konnte noch 2 Sätze nach Hause bringen und gewann mit 3:2.
Mike am Nebentisch gegen Röttgen. Nils spielt ein offenes Spiel mit graden Bällen. Also eigentlich genau das was Mike mag. Aber irgendwie bekam er nie wirklich Zugriff auf das Spiel. Gegen den guten Vorhand-Topspin aus der Rückhand fand Mike nie das richtige Mittel. Somit reichte es nur zu einem Satzgewinn und Röttgen gewann verdient mit 1:3.

Zwischenstand 1:4 für Vochem

So langsam sollten nun mal Punkte kommen. Hansi wurde von Marcel Jerosch zuvor schon als Angstgegner bezeichnet, wir hatten also Hoffnung. Der erste Satz ging mit 11:2 jedoch erschreckend schnell an den Vochemer. Danach kam Hansi jedoch sehr viel besser ins Spiel und es entwickelte sich eine sehr enge Partie zwischen den beiden. Hansi teilweise wie eine Gummiwand brachte einen Blockball nach dem anderen auf den Tisch und Marcel teilweise zum verzweifeln. Am Ende reichte es jedoch nicht ganz. Marcel kam immer wieder nach seinem guten Aufschlag ins Spiel und konnte noch 2 Sätze mit 11:9 nach Hause holen.
Timm nun gegen Kanwal. Letzte Woche nahm Timm sich eine kleine Leistungsauszeit, doch heute war er wieder voll da! Erneut zeigte er eine bärenstarke Leistung. Mit variablem Spiel, guten Topspins, sicheren Blocks und vor allem sehr guten Platzierungen trieb er seinen Gegner teilweise zur Verzweiflung. Aber auch Kanwal spielte ein gutes Spiel und es entwickelte sich einen echtes Top-Spiel zwischen den beiden! Am Ende war Timm der etwas glücklichere und bessere Spieler und konnte sich verdient mit 3:2 durchsetzen.

Zwischenstand 2:5 für Vochem

Unten nun Henning gegen den jungen Gürtler. Zunächst dachten wir Henning müsste gegen einen jungen Spieler ganz gut aussehen. Doch weit gefehlt! Der junge Vochemer zeigte ein sehr gutes Spiel! Er hatte keinerlei Schwierigkeiten mit Hennings Noppe und haute im einen Ball nach dem anderen um die Ohren. Nach 3 schnellen Sätzen war das Spiel vorüber und Henning musste seinem Gegner gratulieren.
Nachwuchstalent Thomas nun gegen Kokisch. Auch er verlor mit 0:3, zeigte jedoch gute Ansätze 2 Sätze gingen mit nur 2 Punkten Unterschied an den Gegner. Er ließ sich leider noch zu oft nach hinten drängen und konnte die Chancen die sich ergaben leider nicht nutzen. Aber das kommt in den nächsten Jahren mit Sicherheit noch!

Zwischenstand 2:7 für Vochem

Das hatten wir uns zu Beginn des Abends gänzlich anders vorgestellt. Nun wurde jedoch eine kleine Wende eingeleitet und es sollte nochmal spannend werden!
Das obere Paarkreuz machte den Anfang. Im Duell der beiden 1er konnte Dominik erstmals gegen Nils Röttgen gewinnen. In einem guten Spiel mit tollen Ballwechseln setze er sich am Ende verdient mit 3:1 durch. Er konnte dem Gegner sein Spiel aufdrängen und ließ diesen nicht wirklich zur Entfaltung kommen. So spielte Dominik mehr Angriffsbälle und konnte sich deshalb durchsetzen.
Am Nebentisch kam auch Mike besser mit seinem Gegner Grond zurecht. Wie Dominik konnte auch er mit 3:1 das Spiel für sich entscheiden. Er wirkte dabei wesentlich konzentrierter als zuvor und konnte immer wieder seine Stärken ausspielen. Am Ende ließ auch er seinen Gegner nicht ins Spiel kommen und gewann nach einer guten Leistung verdient.

Zwischenstand 4:7 für Vochem

Und auf einmal waren wir wieder da!
Hansi nun gegen Kanwal ebenfalls mit einer sehr starken Leistung. Die ersten beiden Sätze spielte Kanwal das Konter- und Blockspiel von Hansi mit und bekam kaum Zugriff auf das Spiel. Hansi gelang es immer wieder seinen Gegner auszugucken und ans Laufen zu bringen. Im dritten Satz wendete sich das Blatt. Kanwal feuerte Granaten aus jeder Lage ab und traf nahezu alles. Der Satz ging deutlich an ihn, und wenn er so weiter macht würde Hansi wenig entgegensetzen können. Zum Glück gelang Hansi ein guter Start in den vierten Satz. Dieser war die ganze Zeit hart umkämpft und am Ende konnte Hansi den Satz, auch mit Hilfe des ein oder anderen „Nassen“, 11:9 nach Hause bringen und das Spiel gewinnen.
Timm und Marcel Jerosch lieferten sich dann wohl das Beste Spiel der Abends. Beide zeigten atemberaubendes Tischtennis und spielten fantastische Bälle. Es waren hart umkämpfte Sätze und am Ende ging das Spiel in den fünften Satz. Timm gelang es vor allem mit seinen Platzierungen und dem Winkelspiel Jerosch in Bedrängnis zu bringen. Dieser konnte da teilweise nur staunen, konnte jedoch mit krachenden Angriffsbällen und guten Aufschlägen immer wieder kontern. Am Ende fehlte Timm das letzte Quäntchen Glück und Marcel konnte sich mit 12:10 durchsetzen. Er selbst sprach von einem glücklichen Sieg, allerdings hätte das Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient.

Zwischenstand 5:8 für Vochem 

Unten nun Henning gegen Kokisch und Thomas gegen Gürtler. Auch hier entwickelten sich andere Spiele als noch in der ersten Einzelrunde.
Kokisch kam gegen die Noppen und das Blockspiel von Henning überhaupt nicht zurecht. Dieser wiederum machte wenige Fehler und ging schnell mit 2:0 in Führung. Dann wurde Henning jedoch etwas übermütig und wollte zu viel. So machte er viele leichte und hektische Fehler und brachte Kokisch zurück ins Spiel, der dann seinerseits besser traf. Es ging in den fünften Satz. Henning agierte hier wieder besonnener und gab seinem Gegner auch die Chance Fehler zu machen. Das ging auch gut auf und Henning ging mit 6:2 in Führung. Dann gab es jedoch irgendwie einen Bruch im Spiel. Henning wurde wieder etwas hektischer und Kokisch ging etwas mehr Risiko und traf einige Angriffsbälle. So wurde es nochmal eng und am Ende fehlte nicht viel. Wie auch Timm musste er seinem Gegner mit 10:12 zum Sieg gratulieren.
Parallel lag Thomas gegen Gürtler bereits mit 2:1 in Front und hatte gute Chancen das Spiel zu gewinnen. Er dominierte das Geschehen und sobald er selber angreifen konnte hat er meist auch die Punkte gemacht. Sehr schade, dass er dieses Spiel nicht zu Ende bringen durfte.

Endstand 5:9 für Vochem

Am Ende mussten wir Vochem zum Sieg gratulieren. Der Sieg war mit Sicherheit nicht unverdient und doch wäre mehr drin gewesen. Kommt eines der engen letzten Spiele und Thomas gewinnt, dann hätten wir das Schlussdoppel vor heimischem Publikum gerne mal gesehen. Aber hätte, wäre, wenn hilft nicht. Am Ende bleibt die Niederlage.
Wir haben trotzdem eine insgesamt gute Leistung gezeigt und uns auch nach dem hohen 2:7 Rückstand nicht hängen lassen und gute Moral bewiesen. Darauf kann man aufbauen und in der nächsten Woche in Oberdrees versuchen wieder etwas zählbares mitzunehmen. Nächste Woche also fleißig trainieren und in Oberdrees eine gute Leistung zeigen!

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben