7. Spiel in Folge ohne Sieg …

Am Freitag ging es zum TTC Düren, der noch Aufstiegsambitionen hat. Düren fast vollständg, wir diesmal mit Martin und Matthias aus der 3. Herren für Frank und Oliver.

Doppel 1 mit Hans Arnold/Timm war in ihrem Spiel letzlich chancenlos: Den ersten Satz noch knapp verloren, ging danach nicht mehr viel zusammen. Ergebnis 0:3. Das neuformierte Doppel José/Özer spielte gegen Doppel 1 der Gastgeber zunächst etwas desorientiert und verlor die ersten 2 Sätze, fand dann aber immer besser ins Spiel und gewann 3 Sätze in Folge, den letzten Satz :3. Starke Leistung des Verlegenheitsdoppels. Matthias und Martin mussten die beiden ersten Sätze gewinnen, brachten diese aber nicht durch. Danach lief es zunächst besser und sie glichen zum 2:2 aus. Ähnlich unglücklich wie in den ersten Sätzen dann der 5. Satz: Starke Bälle wechselten sich mit vielen kleinen Fehlern ab. Da letztere häufiger als erstere vorkamen, ging das Spiel leider :9 an Düren. Zwischenstand somit 2:1 für Düren.
Im oberen Paarkreuz wurde zunächst Hans Arnold von Guido Jänke fast überrollt. Er fand überhaupt nicht ins Spiel und verlor klar :4 und :5. Im 3. Satz konnte er sich gegen das druckvolle Spiel des Düreners wehren und selbst mal aktv agieren. Prompt gewann er den Satz. Im 4. Satz wurde der Druck von Jänke wieder zu groß – Endergebnis 1:3. Dann durfte Timm gegen Jens Brochhagen ran: Und Timm spielte ganz groß auf. Sehr sicher und sehr druckvoll ließ er Jens nicht sen variantenreiches Spinspiel aufziehen und zog schnell auf 2:0 davon. im 3. Satz machte er ein paar Fehler zuviel und verlor prompt den Satz. Im 4. wieder konzentrierter zeigte er, welches spielerische Potential er hat und gewann klar :6. Ganz starke Leistung von Timm ! Zwischenstand nun 3:2 für Düren.

Anschließend in Mitte zunächst Özer gegen Harald Esser, der in der Rückrunde bisher 9:1 gespielt hat und ca. 120 TTR Punkte mehr hat als unser Mann. Özer konnte zunächst seine sehr starke Leistung der letzten Wochen bestätigen und ging den favorisierten Dürener mit 2:1 in Führung. Dieser jedoch war offensichtlich nicht gewillt, sich seine Bilanz zu versauen und baute immer stärkeren Druck auf, dem Özer immer weniger standhalten konnte. So stand er nach 2 Satzniederlagen in Folge mit leeren Händen da. Im nachfolgenden Spiel bekam José ein Lehrstunde in Sachen Aufschläge: Er war kaum in der Lage, einen Aufschlag seines Gegners richtig zu lesen, geschweige denn, diesen dann auch kontrolliert ins Spiel zu bringen. Einzig im 2. Satz gelang dieses halbwegs. Ansonsten eine armselige Vorstellung unseres Seniors, der sich auch als solcher präsentierte :). Zwischenstand nun 5:2 für Düren.

Im unteren Paarkreuz durfte zunächst Matthias ran – und spielte bärenstark auf. Er brachte nicht nur etliche Topspinbälle seines Gegners zurück: seinerseits griff er immer wieder selbst an und nervte damit den Dürener ganz gewaltig :). Es kam zu einem 5.Satz, in dem er dann auch seine bekannte kämpferische Einstellung unter Beweis stellte und seinen Gegner endgültig „den Zahn zog“ und somit mit 3:2 das Spiel gewann. Martin anschließend spielte immer gut mit, aber es reichte leider nicht zu einem Satzgewinn. Zwischenstand nun 6:3.

Der 2. Durchlauf im oberen Paarkreuz ging es diesmal ratzfatz: Einen Satz gestatteten die Gastgeber unseren Jungs, ansonsten waren diese einfach schneller, variabler und sicherer. 8:3 lautete nun der Zwischenstand.

In der Mitte musste nun durfte sich zunächst José gegen den starken Harald Esser versuchen. Und siehe da: Auf einmal lief es wieder besser, José traf gelegentlich mal den einen oder anderen Vorhand- und Rückhandtopspinball und erinnerte sich auch seines für die Klasse nicht schlechten Block- und Konterspiels und gewann klar mit 3:0. Nun durfte sich Özcan gegen den Aufschlagkünstler Delonge versuchen, der vorher mit José schon gemacht hatte, was er wollte. Aber Özcan erging es nicht besser, im Gegenteil: :2,:8 und :7 bekam er „auf die Mütze“ – und damit war die ganze Begegnung mit 9:4 für Düren auch schon beendet.

Sehr nett war noch die „Nachbesprechung“ mit den Sportfreunden aus Düren, die zwecks Regeneration „Kaltgetränke“, Brötchen und Aufschnitt organisiert hatten :).

Wir hingegen können heilfroh sein, daß wir in der Hinserie reichlich Punkte geholt haben: Mit den Ergebnissen, die wir in der Rückserie erspielt haben, wären wir klarer Abstiegskanditat ! Aber wie heisst es so schön: Den Blick immer nach vorne richten :).

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben