Abstieg besiegelt

Gestern Abend hatte die erste Herren die letzte Chance im Spiel gegen den direkten Konkurrenten. Wie im Hinspiel konnte Vochem leider nicht verlegen und so traten wir, ebenfalls wie im Hinspiel, ohne Björn und dafür mit Thomas an. Beide Teams mit den identischen Aufstellungen aus dem Hinspiel und beide rechneten mit einer engen Partie.

Doch von Beginn an war klar, dass Vochem einfach deutlich heißer war.
Dominik und Mike spielen im Doppel im Moment nicht das was sie können und spielen vor allem sehr unruhig und fahrig. Das Doppel ging wie zuletzt häufig etwas an den beiden vorbei und verdient an die Gastgeber.
Timm und Thomas heute leider das „Opferdoppel“ und konnten gegen Röttgen/Grond auch wirklich nicht gegenhalten. Es reichte gerade mal zu 11 Punkten..leider in allen 3 Sätzen.
Hansi und Henning spielten nach eigenen Angaben ein unglaublich schlechtes Doppel. Vor allem Henning gelang sehr wenig. Glücklicherweise spielte das Doppel aus Vochem nicht besser und die beiden konnten das Doppel irgendwie mit 3:1 nach Hause bringen.

Zwischenstand: 1:2 für Vochem

Oben nun Dominik gegen Röttgen. Aber er fand überhaupt nicht ins Spiel was bereits beim eigenen Aufschlag begann. Pro Satz gerieten ihm 4-5 Aufschläge zu lang, was Rötten gerne annahm um mit der Vorhand direkt zu Punkten. Mit der Hypothek kann man in der Verbandsliga einfach nicht gewinnen und Röttgen gewann hochverdient mit 3:0.
Am Nebentisch sah es ganz ähnlich aus zunächst. Mike lag gegen Grond bereits mit 0:2 hinten. Er spielte zwar besser als im Doppel, aber noch immer nicht gut. Im dritten Satz dann eine klare Steigerung und der erste Satzerfolg. Ganz wichtig war dann Satz 4 und man fühlte sich an alte Zeiten zurück erinnert. Es ging hin und her mit Satz/Matchbällen auf beiden Seiten um am Ende konnten Mike mit 20:18!! die Oberhand behalten. Auch der Entscheidungssatz war auf Messers Schneide und auch hier hatte Mike am Ende die etwas besseren Nerven und vor allem das bessere Ende für sich. Er gewann mit 11:8 das Spiel!

Zwischenstand: 2:3 für Vochem

Die Mitte nun leider auf verlorenem Posten. Bei Hansi gegen Jerosch war vor allem der erste Satz entscheidend. Jerosch liegt das Spiel von Hansi eigentlich nicht wirklich und das machte Hoffnung. Den ersten Satz konnte Jerosch jedoch knapp mit 13:11(und einigen Nassen;) ) für sich entscheiden. Und in der Folge muss man neidlos anerkennen: Marcel traf wirklich jede Kugel und schoss Hansi regelrecht durch die Halle. Klar verdientes 3:0.
Timm am Nebentisch gegen Kanwal stand leider wie letzte Woche schon neben sich. Kanmal spielte hauptsächlich sicher auf den Tisch, was heute gegen Timm leider ausreichte. Offensiv wie defensiv fehlte die Sicherheit die ihn in den starken Phasen der Saison ausgezeichnet hat und die Bälle flogen oft nur knapp neben Tisch. Aber dies zog sich leider durch das ganze Spiel. Den dritten Satz konnte er mit mehr Risiko noch für sich entscheiden aber am Ende reichte es nicht. 1:3 für Vochem.

Zwischenstand: 2:5 für Vochem

Thomas nun gegen Kokisch. Wirklich schlecht hat Thomas eigentlich gar nicht gespielt. Das Spiel seines Gegners ist aber schon unangenehm und vor allem sehr sicher. Das fehlten Thomas die Mittel um öfter zum Endschlag zu kommen. Aber das wird noch kommen. In spätestens 2 Jahren geht dieses Spiel sicher anders herum aus 😉
Gestern verlor er jedoch mit 0:3.
Henning wurde im Hinspiel von Gürtler regelrecht auseinander genommen und wir befürchteten ähnliches für das Rückspiel. Doch weit gefehlt. Henning spielte wie bereits letzte Woche wieder sehr sicher und blockte die Topspins seines Gegners sehr unangenehm am Tisch weg. Eine Klasse Leistung zu der am Ende auch noch eigene offensive Bälle kamen die er auch noch traf. Eine rundum starke Leistung und ein verdienter 3:0 Erfolg.

Zwischenstand: 3:6 für Vochem

Das obere Paarkreuz beendete dann die allerletzte Hoffnung. Röttgen auch gegen Mike mit einer sehr starken Leistung und einem klaren Sieg. Mike zudem nach dem Spiel gegen Grond mit Schulterproblemen. Hoffentlich ist es nichts ernstes!
Dominik auch gegen Grond auf verlorenem Posten. Den ersten vernünftigen Satz am Abend spielte er bei 0:2 Rückstand aber auch dieser ging mit 11:9 an den Gegner. Ein gebrauchter Abend!

Zwischenstand: 3:8 für Vochem

Timm gegen Jerosch mit einer deutlichen Leistungssteigerung. Er spielte aggresiver und traf auch deutlich mehr Blockbälle. Trotzdem gingen die ersten beiden Sätze noch knapp an Jerosch. Den dritten gewann Timm wie auch im ersten Einzel mit einer klaren Leistungssteigerung und auch im vierten sah es sehr gut aus. Am Ende gelang es jedoch nicht diesen auch zu holen und er verlor mit 11:9. Jerosch war sichtlich froh, dass es nicht in den fünften ging, da Timm immer besser gespielt hat.

Endstand: 3:9 für Vochem

Am Ende bleibt eine Leistung mit der man ein solches Spiel gegen den Abstieg einfach nicht gewinnen kann. Vochem war heißer und hat auch in der Höhe verdient gewonnen! Wir treten dann jetzt den Gang in der Landesliga an, bringen die Saison noch ordentlich zu Ende und werden nächste Saison oben wieder angreifen.

Nächste Woche steht gegen Oberdrees unser letztes Heimspiel an und wir freuen uns über jeden der nochmal Verbandsliga in dieser Saison sehen möchte! 🙂

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben