Derby in Langenich – leider nur ein „Kurzfilm“

Zum Jahresabschluss empfingen wir den Hallennachbarn aus Mödrath. Wie schon den Großteil der Hinrunde konnten wir nicht mit voller Sollstärke antreten und mussten auf Daniel, Oli und Patrick verzichten (beiden letztgenannten haben zur Rückrunde den Verein gewechselt). Dafür sprangen Hans Arnold und Stefan ein. Hierfür vorab schon mal vielen Dank. Allen war klar, dass es gegen die zuletzt gut aufspielenden Mödrather sehr schwierig werden würde. So konnte das Ziel nur lauten, sie soviel wie möglich zu ärgern, was uns nur phasenweise gelang. Zur Begrüßung gab es Gastgeschenke von den Mödrathern die uns vorab jeweils einen Schokoladennikolaus mitbrachten. Auch dafür nochmals vielen Dank. Eine tolle Geste vor einem, und das darf man vorweg sagen, sportlich und menschlich stets fairen Derby mit guter Stimmung und den ein oder anderen Zuschauern.

In den Doppeln überlegten wir lange wie wir aufstellen und am Ende muss man sagen, haben wir uns offensichtlich „falsch entschieden“ wobei es auch sehr unglücklich gelaufen ist. An D1 setzten wir Hans und Björn die gegen Hungenberg/Kempka ran mussten. Diese Geschichte ist schnell erzählt, denn Björn schaffte es durch seine unterirdische Leistung seinen Partner nicht am Spiel teilhaben zu lassen. Unser Einser garnicht bei der Sache traf kaum einen Ball, sodass die Mödrather den ersten Punkt verdient nach drei Sätzen einfuhren konnten. Besser machten es die anderen beiden Doppel. Wieder einmal mit starker Vorstellung unser D2 mit Henning und Timm. Sie verlangten dem Mödrather Spitzendoppel Pfeiffer/Schoulen alles ab und es entwickelte sich ein Krimi bis in den fünften Satz. Hier leider am Ende die Mödrather eine Nasenlänge voraus (9:11 im Fünften)! Dennoch eine starke Vorstellung. Hansi und Stefan bildeten unser D3 und wir rechneten uns gegen Tyssen/Esser etwas aus. Doch in den ersten beiden Sätzen wurde unsere Jungs von den Mödrathern regelrecht überfahren ehe sie sich fingen und sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Die Sätze drei und vier dann jeweils knapp aber verdient an Langenich. Somit musste auch hier der Entscheidungssatz her. Fortuna in diesem Satz den Mödrathern einen Tick besser gesinnt gewinnt Mödrath tief in der Verlängerung zu 15 den letzten Satz und wir stehen ohne Punktgewinn nach den Doppeln da. Ein maximal ungünstiger Start…

Zwischenstand Langenich 0 – 3 Mödrath

Oben durfte Björn sich dann gegen das unorthodoxe Spiel von Pfeiffer ausprobieren. Im ersten Satz noch knapp die Nase vorn hatte Björn in den Sätzen zwei bis vier dann nicht mehr viel entgegenzusetzen. Das Spielsystem liegt unserem Einser überhaupt nicht und so gewinnt Pfeiffer verdient nach vier Sätzen. Hansi gegen Hungenberg boten ein tolles Spiel. Ein weiteres Spiel über fünf Sätze in dem unser Hansi im vierten Satz (11:13) schon zwei Matchbälle für sich hatte diese aber nicht nutzen konnte. Dies sollte sich heute „so durchziehen“. Im letzten Satz dann sehr früh den Anschluss verloren. Hungeberg lag hoch in Führung und Hansi fand keine Mittel mehr, sodass der Mödrather den Sack zu 4 zumachte und den nächsten Mödrather Punkt sicherte. Sollte es einen „White Wash“ geben?!?!….

Zwischenstand Langenich 0 – 5 Mödrath

Doch dann durfte Henning ran. In der Vorwoche bei seinem ehemaligen Verein Heiligenhaus in der Mitte noch 2:0 gespielt wollte er diesen Aufwind mit in das Derby nehmen. Gegen Tyssen wieder eine schwere Aufgabe. Den ersten Satz klar verloren, im zweiten Satz schon etwas näher dran aber wieder verloren. Dann hatte sich unser Henning an das Spielsystem gewöhnt und stellte sein eigenes etwas um. Die Wende im Spiel folgte. Im vierten Satz kämpfte er sich mit 12:10 durch. In der Folge hatte Henning immer weniger Probleme und gewann auch die Sätze vier und fünf und sicherte sich so den verdienten Einzelerfolg gegen einen wieder einmal viel besser eingestuften TTR-Spieler. Leistung aus der Vorwoche eindrucksvoll bestätigt. Hierzu herzlichen Glückwunsch. Gegen Ende der Serie fängt sich unser Henning etwas und macht deutlich in welcher Mannschaft er zur Rückrunde spielen will! 🙂 Timm gegen Oli Schoulen mit sehr ansehnlichem Spiel. Starke Ballwechsel jedoch meist mit dem besseren Ende für den Mödrather. Es reichte zu einem Satzgewinn. Sonst ein verdienter Sieg für Schoulen.

Zwischenstand Langenich 1 – 6 Mödrath

Hans Arnold nun gegen Marc Esser. Ein schnelles Spiel mit dem Sieger Hans Arnold der keinerlei Probleme hatte und seinen „Stiefel runterspielte“. Nach drei Sätzen fuhr Hans Arnold einen weiteren Punkt für die TTG ein. Ebenso schnell, jedoch mit dem Sieger Mödrath ist die Geschichte des Spiel zwischen Stefan und Max Kempka erzählt. Max zeigte keine Nervenschwäche und blieb unbeeindruckt von Stefans Noppenspiel. Stefan viel leider zu wenig ein um Max unter Druck zu bringen und musste nach drei Sätzen dem Gegner gratulieren.

Zwischenstand Langenich 2 – 7 Mödrath

Dann kam es zum Duell der beiden Einser Björn und Thorsten Hungenberg. Es bot sich wohl das schönste Spiel des Abends mit teilweise überragenden Vorhandrallys. Nach vier Sätzen hieß der Sieger Björn. Es hätte jedoch auch anders ausgehen können. Der vierte Satz wurde erst tief in der Verlängerung (18:16!!!) für den Langenicher entschieden. Dennoch ein verdienter Sieg mit dem unser Einser einen versöhnlichen Abschluss zu einer persönlich tollen Hinrunde schafft. Hansi gegen Pfeiffer kam deutlich besser zurecht gegen dessen Spiel als noch zuvor Björn. Alles enge Sätze und Hansi hatte wieder Matchbälle auf dem Schläger im vierten Satz. Doch wieder konnte er die Führung und das Spiel (10:7 Führung..) nicht über die Ziellinie bringen. Der fünfte Satz in der Folge dann etwas deutlicher an Pfeiffer. Schade, einen Einzelsieg hätte unser Hansi heute definitiv verdient gehabt.

Zwischenstand Langenich 3 – 8 Mödrath

Den Endpunkt unter dieses Derby setzte dann Oli Schoulen gegen unseren Henning. Man kennt sich natürlich und dementsprechend auch das Spiel des anderen. So hatte Oli kaum Probleme mit unserem Henning und besiegte unseren Mann verdient in drei Sätzen.

Endstand Langenich 3 – 9 Mödrath

So endet das Derby klar und verdient 3:9. Wir waren leider nur teilweise in der Lage die Mödrather unter Druck zu bringen. Es ist müßig darüber zu diskutieren „was wäre wenn“ die Doppel etwas anderes gelaufen wären und Hansi in beiden Spielen die Matchbälle nutzt.  Wir stehen ganz unten und da ist es leider schon fast normal das man solche Dinger nicht nach Hause bringt. Wie sagte Henning so schön „die Tabelle lügt nicht“. Wir sind verdient (so muss man das sagen) auf dem letzten Platz, da wir über große Teile der Hinrunde keine Konkurrenzfähige Truppe an die Tische bringen konnten. Die dritte Halbzeit fand dann im Vereinslokal der Mödrather statt. Ein netter Ausklang des Abends! Nicht versäumen möchten wir noch uns bei allen anwesenden Zuschauern zu bedanken, die dem Derby eine tolle Stimmung bescherten und es zu einem, so denke ich, für alle Beteiligten besonderen Tischtennisabend machten.

Nun geht es erstmal in die Weihnachtspause und wir werden uns sicher überlegen müssen wie wir zur Rückrunde aufstellen und den Klassenerhalt (der immer noch möglich ist) schaffen können. Wir wünschen erstmal allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch. Im neuen Jahr wird wieder angegriffen.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben