„Hasta la Victoria siempre“

Nach der sehr unglücklichen Niederlage zuhause gegen den Tabellenführer aus Eilendorf verloren wir gestern Abend bei der Borussia aus Brand mit 5:9

Ohne Thomas, dafür mit Hans-Arnold im Gepäck fuhren wir los und rechneten nach der knappen Partie in der Vorwoche wieder mit einem langen Abend.

Die Borussia, zu dem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz, stellte erstmals in der Saison die ersten 5 Spieler auf und so wurde es uns deutlich erschwert Punkte einzufahren.

In den Doppeln spielten wir recht durchwachsen. Während sich Hansi und Hans-Arnold in den 5. Satz kämpften um dann ein Nachsehen zu haben, spielten

Daniel und Detlef recht souverän und sicher auf. Björn und ich fanden irgendwie kein Mittel und mussten so das erste Mal dem Gegner im Doppel gratulieren.

So lagen wir schon mal mit 1:2 hinten, was bis dato noch nicht tragisch war. Hansi nun gegen Höller, der ihn glatt in 3 Sätzen schlug. Nun hofften wir die Felle

nicht allzu schnell davon schwimmen zu sehen und Daniel kämpfte sich hinein doch fand er in den entscheidenden Momenten nicht die Sicherheit um den Punkt zu vollenden. So ging es sehr knapp in den 5. Satz mit dem glücklicheren Ende für Köhler. Björn wollte nach dem Doppel etwas gut machen und vergaß im 1. Satz den „Pauseknopf“ auf „Stop“ zu stellen. Danach jedoch ein klare Angelegenheit gegen Müller, bei der wir einen Punkt dazu gewannen.

Zwischenstand 2:4

Detlef traf auf Werner und auch hier wurde es wieder ein Nervenkitzel bis in die Haarspitzen. Auch hier durfte der 5.Satz ausgespielt werden, der mit 2 Punkten Differenz mal wieder nach Brand ging.

Nun unser Joker Hans-Arnold versus Palm, dem Kapitän der Brander. Was nach den Doppeln zu der Meinung führte, dass es einen Abschuss gibt, wurde eines besseren belehrt, denn Hans-Arnold spielte sehr offensiv auf und schaffte nach verlorenem 1.Satz die Wende und holte einen weiteren Punkt für die TTG.

Mittlerweile spielte ich nun gegen Felder und die ersten beiden Sätze gingen sehr schnell zu meinen Gunsten und im 3.Satz war ein Matchball dabei den ich versiebte. Hier schöpfte mein Kontrahent nochmal Hoffnung und gewann den 4. Satz auch sehr sicher. Im 5.Satz, nun auf Augenhöhe, verlor ich schnell den Anschluß durch 2-3 nette Fusse, doch beim Stand von 7:10 kam ich auf 9:10 ran. Geholfen hat es nur nichts, denn ein weggedachter Ball sprang doch noch auf und so brachte ich den Ball nicht mehr zurück.

Zwischenstand 3:6

Nun wieder unseres obere PK. Kommen wir ran oder geht es nun weg? Bei Daniel ging es leider zu unseren Ungunsten sehr schnell gegen ihn. Am heutigen Tage war im Duell der Einser für ihn nicht mehr drin. Hansi hingegen konnte, wie Daniel zuvor, Köhler in den 5.Satz bringen. Auch hier machen 1-2 Bälle dann den kleinen aber feinen Unterschied aus und so gratulierte er heute zum zweiten Mal einem Brander.

Zwischenstand 3:8

Folgt nun noch die Chance auf ein Unentschieden oder nur eine Ergebniskorrektur ?

Detlef und Björn wollten das Unentschieden und so spielten auch sie nervenstark auf. Einziges Manko bei Björn waren heute die verlorenen 1.Sätze, die an Unwichtigkeit gewinnen, wenn er gewinnt. Detlef war trotz zwei enger Sätze stets sehr konzentriert und fokussiert, eine Stärke die ich gern inne hätte. So gewann er dann auch klar mit 3:0

Zu meiner Person… ich hab dann alles versucht, doch irgendwie war ich ratlos bei den Trickaufschlägen meines Gegenübers. Dies nahm mir die Möglichkeit mein Spiel aufzuziehen und es war auch eng, doch dieser kleine Unterschied unterstrich dann eine 1:3 Niederlage und somit einer Niederlage des gesamten Teams.

Endstand 5:9

Fazit: Borussia Brand war gestern der verdiente Sieger. Auch alle verlorenen 5.Satz Spiele machen deutlich, dass sowas nicht nur mit Glück zu tun hat, daher war es keine unglückliche Niederlage wie in der Woche zuvor. Nun sind wir im Abstiegskampf angekommen, in einer aktuell sehr ausgeglichenen Liga. In den nächsten Wochen wird es wichtig für uns, dass wir zumindest ausgeglichen an einem Spieltag in jedem Paarkreuz spielen um mit unserer Doppelstärke mal einen weiteren Sieg einzufahren. Als nächstes erwarten wir vor eigenem Publikum den Tabellenletzten Eintracht Aachen. Dieses Team ist bisher ohne Punktgewinn und spielte nie komplett, wir rechnen aber dass sie vor allem gegen uns mit einer ordentlichen Aufstellung antreten werden wie unsere bisherigen Gegner zuvor.

Deshalb kann es von der Einstellung nur noch wie folgt heißen

———————————— „HASTA LA VICTORIA SIEMPRE“—————————————–

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben