Nichts zu holen für I. Herren in Herzogenrath – 4:9

Leider muss man es so deutlich sagen. Mit einem 4:9 verloren wir am gestrigen Samstag beim Auswärtsspiel in Herzogenrath. Wir ohne Daniel dafür mit Hans und Henning im Gepäck. Bei der Anreise standen für uns noch alle Schranken offen und wir konnten beruhigt auf dem Parkplatz vor der Halle parken. Nach dem Erfolg vom Donnerstag wollten wir auch die Sportfreunde aus Herzogenrath gerne etwas ärgern und evtl. einen Punkt klauen.

Leider konnten wir dieses Mal nicht unsere Stärke – die Doppel – ausspielen. Einzig Detlef und Hansi konnten nach guten Kampf sich über fünf Sätze zum Sieg retten. Björn und Patrick waren gegen das Einserdoppel, die jungen Wilden, Kettler und Beckers chancenlos. Hans und Henning kämpften im Doppel mehr mit sich selbst und der eigenen Abstimmung untereinander. Sie zeigten zwar nochmal Zähne, doch im Entscheidungssatz hatten unsere Jungs leider klar das Nachsehen. Zwischenstand 1:2 !

Oben durfte heute Detlef zuerst ran und zeigte eine gute Leistung gegen Alaz. Doch dieser war heute sehr gut aufgelegt und spielte unfassbar sicher. Kaum Fehler, sehr variabel und immer eine Antwort auf Detlefs spinreiches Spiel. Nach vier Sätzen musste Detlef den Tisch ohne Punkte für Langenich verlassen. Hansi nun gegen den jungen Kettler. Dieser, wie schon im Doppel gegen Björn und Patrick fast ohne Fehler. Beidseitig immer um den Angriffsball bemüht, diktierte er Hansi sein Spiel auf und kontrollierte ihn nach Belieben. Leider Hansi heute ohne Chance. 0:3 ging dieses Spiel verloren. Zwischenstand 1:4 !

In der Mitte durfte Patrick den Anfang machen. Gegen den TTR-Stärksten Spieler der Herzogenrather Halm. Es sah so aus, als hätte Patrick wenig Chancen und lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Doch dann schlug die Stunde unserer heutigen Nummer 4. Wohl mit einer seiner, wenn nicht der besten, Saisonleistung kämpfte sich Patrick Satz für Satz ran und stand plötzlich doch noch im finalen Entscheidungssatz. Er behielt heute die Nerven und zog Halm sein Spiel auf. Mit Mut und unbedingtem Siegeswillen klaute er so nach 0:2 noch das Match mit 11:7 im fünften Satz! Glückwunsch zu dieser starken Leistung. Das Spiel von von Björn gegen den zweiten Youngster Beckers ist schnell erzählt. Björn heute sicher nicht in Bestform, bekam kaum Blockbälle seines Gegenübers zurück. Beckers immer mit dem eröffnenden Angriffsball machte Björn das Leben sehr schwer. Letztlich ohne Chance ging das Spiel mit 1:3 verloren. Zwischenstand 2:5!

Unsere Ersatzleute waren nun gefragt. Zunächst Henning gegen Trapkowski. Henning fand zunächst überhaupt keine Mittel. Im Dritten Satz dann fing er an mit dem Spiel seines Gegners zurecht zukommen, doch leider zu spät. In der Verlängerung (zu 10) ging auch der Dritte Satz in Folge an den Herzogenrather und somit auch dieser Punkt. Hans Arnold machte es besser. Heute mit starker Leistung, blockte er jeden Ball seines Kontrahenten Süss platziert in die Ecken und meist war dies gleichbedeutend mit dem Punkt für Hans. Selber noch sicher bei seinen Angriffsbällen lies er keine Zweifel an seiner Überlegenheit und gewann in drei Sätzen relativ klar. Zwischenstand 3:6!

Was am Donnerstag noch super funktionierte, klappte heute leider nicht mehr so. Unsere oberes Paarkreuz heute ohne Punktgewinn. Hansi nun gegen Alaz, der nochmal eine Schippe drauflegen konnte ohne wirkliche Chance. Einen Satzgewinn zu 11, mehr war leider nicht zu holen für unsere heutige Nummer 1. Detlef zeigte heute zwei Gesichter. Wo er im ersten Spiel noch sicher mitspielte, fehlte ihm im zweiten Einzel gegen Kettler jegliches Mittel um ihm gefährlich zu werden. Mit seinem Vorhand- und Rückhandangriffsspiel war Kettler deutlich überlegen und gewann in drei Sätzen. Zwischenstand 3:8 !

Björn nun in der Mitte gegen Halm. Im ersten Satz noch im Kopf die erste Niederlage am verarbeiten, war dieser Satz schnell weg. Heute irgendwie mit Motivationsproblemen, kämpfte Björn mehr mit seiner eigenen Unzufriedenheit als sich auf seine Stärken und den Gegner zu konzentrieren. Dennoch schaukelte sich dieses Spiel hoch bis den letzten Satz, nachdem Björn den vierten Satz nach hohem Rückstand noch klauen konnte. Ein emotionaler Ausbruch im fünften Satz verhalf Björn dazu befreit aufzuspielen und diesen Satz klar zu 6 einzufahren. Patrick gegen den starken Beckers, bestätigte absolut seine heutige Topform. Auch wenn es im fünften Satz nicht ganz für einen Sieg reichte, zeigte Patrick eine super spielerische und kämpferische Leistung. Zwischenzeitlich hatte er seinen Gegner gedanklich am Rande eine Niederlage. Leider fehlte ein Tick um den fünften Satz nach Hause zu bringen. Somit lautet der Endtand 4:9 ! Zahlen, Daten, Fakten in click-TT !

Da die Duschen nicht funktionsfähig waren, machten wir uns nach dem gemeinsamen Bier direkt auf den Weg Richtung Heimat. Doch nun war die Schranke des Parkplatzes verschlossen. Wir mussten über den Fahrradweg den Parkplatz verlassen. Eingesperrt obwohl wir Punkte da gelassen haben. Habe ich auch noch nicht erlebt! 🙂

Nach der Hinrunde stehen wir nun mit 10:12 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. In Anbetracht der personellen Achterbahnfahrt in dieser Hinrunde sind wir unterm Strich zufrieden mit der Punkteausbeute. In der Rückrunde wollen wir zusehen, frühzeitig Punkte zu sammeln um im Kampf um den Klassenerhalt am Ende nicht zu sehr unter Druck zu stehen. In diesem Sinne allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben