Überraschender Auswärtssieg bei Freunden

Tja… nach der sehr bitteren Niederlage bei Jülich 3 hatten wir heute im Duell mit dem TTC Mersch-Pattern das glücklichere Ende.

Die Voraussetzungen waren nicht die Besten, da wir durch Daniels Ausfall  mit Stefan als  Ersatz spielten und Detlef und ich ein Paarkreuz aufrücken mussten.

Hinzu kam, dass Mersch in Ihrer allerbesten Aufstellung antraten, da sie sich auch etwas ausrechneten.

Ein Punktgewinn aus unserer Sicht wäre schon sehr überraschend. In den Doppeln spielten wir wie folgt…

Detlef/Hansi – Assenmacher/Lemm 1:0

Björn/Hermi – Hochhausen/Jahn      1:0

Thomas/Stefan – Nießen/Bohnen       0:1

 

2:1 für uns. Ging da etwa etwas mehr ?

Ein Mödrather Freund aus alten Tagen sagte einmal “ Detlef ist auch für ein paar Punkte im oberen PK gut“ Und wie er damit recht behielt ! Detlef spielte sehr stark auf, konzentriert und taktisch gut eingestellt. Der Wille war da, Hochhausen das für uns so wichtige Pünktchen zu klauen. Als es dann in den 5. ging und Detlef zurücklag, schaffte er doch noch die Wende und überraschte alle mit dem Spielgewinn.

Hansi versuchte gegen Jahn zu halten, was ihm auch gelang, aber dies wollte sein Kontrahent und so ergaben sich sehr sehr lange Ballwechsel, die für Außenstehende sehr schön anzuschauen waren. Leider  mit dem besseren Ende( aber verdienten) für Mersch.

Ich nun gegen Assenmacher, da hatte ich mir nicht wirklich viel ausgerechnet, doch es gelang mir den Fokus aufs Spiel zu legen und alles andere drumherum auszuschalten. Die Sätze waren knapp und umkämpft mit dem glücklicheren Ende für mich, da der letzte Punkt zum Sieg ein extrem spinniges Aufschlag-Ass war 🙂

4:2 für die TTG

Jetzt folgte die zweite Hälfte in der sich Björn, Stefan und Thomas beweisen durften.

Wahnsinn, wie Kapitän Björn heute drauf war. Nachdem er eine sensationell gute Leistung im Doppel erbrachte und mich quasi mitzog,

ließ er Lemm auch keinerlei Grund an einen Punktgewinn zu denken, was die beiden schnell gespielt haben, grandios 🙂 Auch hier ging der Punkt an uns!

Und nun ???

Stefan traf auf Nießen, dem Kapitän der Merscher. Die Partie lief dauerhaft gegen uns und Stefan erklärte nach dem Spiel, dass er schon zweimal „tot“ gewesen sei.

Mit 1:2 in Sätzen und 8:10 aus Stefans Sicht, zeigte dann Nießen zwei Bälle die er sonst nicht spielt, für ihn leider zum Nachteil und so ging es auch hier in den 5. Stefan lag auch hier wieder mit 6:9 zurück ehe er noch das Spiel gewann! Wie wichtig dass für uns gewesen ist, wird sich noch zeigen.

Thomas nun gegen Bohnen, beide auf Halbdistanzspiel bedacht, zeigten für PK „Landesliga Unten“ ein schon fast höheres Niveau :-)Tolle Bälle, toller Einsatz von beiden und auch hier wieder der Jubelschrei auf unserer Seite ( Thomas du kannst einen beängstigen, wenn du deine Beckerfaust auspackst ) 🙂

7:2 für uns. Quo Vadis TTG ? Was passierte hier ?

Hansi hatte nun Hochhausen am Rande einer Niederlage, doch das Blatt wendete sich im Entscheidungssatz leider gegen ihn. Hansi hat zwar „Malle überlebt“ und dafür sehr gut gespielt. Wie wäre es nur, wenn der Boss 🙂 3-4 in der Halle trainieren würde ???

Detlef… tja mein lieber Detlef ging ins Ganze und lag souverän 2:0 vorne, doch Jahn blieb wie er selbst sagte „dickköpfig“ und schaffte es immer besser zu retournieren, was dann auch im 5. einen ganz knappen Sieg für ihn zur Folge hatte. Schade, so hätte unser Dee

seine starke Leistung vollkommen abgerundet. Egal abwischen und weiter, doch nicht bei mir, denn mein Spiel gegen Lemm lief an mir vorbei, schnelle Aufschläge meines Kontrahenten und dessen Rückschlag ließen mich im Spiel zur Marionette werden, bei dem ich nur einen Satz dazu steuern konnte.

Nur noch 7:5 aus unserer Sicht !! Hatten wir nun das Pech an der Backe ?

Gott sei Dank nicht und wir wurden durch Björn und Thomas belohnt ! Beide spielten sehr gutes Tischtennis und Björn schupfte und schoss sich in den 5.Satz bei dem er am Ende seine gute Tagesform bestätigte. Dass Assenmacher 0:2 spielte war auch nicht so eingeplant, doch was war schon an dem Tag einzuplanen? Thomas nun gegen Nießen, mit dem Wissen dass wir zumindest einen Punkt sicher hatten. In den ersten beiden Sätzen blieb Tommy cool und spielte gut auf. Sein Gegenüber war unter Druck, den er mit ins Spiel zu nehmen schien. Im 3.Satz verlor Thomas etwas unglücklich, da Nießen sein Spiel umstellte und so ging es in den 4. Satz, der ganz ehrlich gesagt richtig glücklich an uns ging, da Minimum 6 Fusse zum Sieg beitrugen und uns zum guten Schluss den Abend versüßte. Tommys Beckerfaust wurde ja bereits erwähnt 🙂

Fazit: Moralisch ganz wichtiger Sieg für uns um einzuschätzen wie wir in großen Drucksituationen zueinander halten. Außerdem sind wir damit erstmal aus den Abstiegsrängen raus, was es uns ermöglicht mit weniger Druck in die nächsten Partien zu gehen.

Die Merscher als Gastgeber waren wie immer sehr freundschaftlich und respektierten unsere sehr gute Leistung vollkommen und erkannten das Spiel – wie wir auch – als einen sehr unberechenbaren Verlauf. Hervorheben und Dank aussprechen möchte ich aber nochmal speziell folgenden Protagonisten.

Stefan: für seinen unbändigen Kampfgeist und den Punktgewinn der uns so wichtig war.

Björn: für seinen nimmer brechenden Glauben an das Unmögliche

Henning und Maren: für das Unterstützen, hab noch nie so oft eine Frau jubeln und unterstützen gehört 🙂

 

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben