Gelungene Heimpremiere und 2. Saisonsonsieg !

Heimpremiere in der Saison 2014/15. Gast am 06.09. war die nominell stärker besetzte Mannschaft aus Stolberg-Vicht.
Doppel Eins mit Hans-Arnold und Stefan: Nach 2:0 Satzführung riss irgendwie der Faden und Stolberg mit ihrem Abwehrspezialisten kam immer besser ins Spiel. Im entscheidenden 5. Satz rissen sich unsere Jungs aber wieder zusammen und siegten nach teilweise spektakulären Ballwechseln hochdünn und extrem nervenstark mit 11:9.
Doppel 2 mit Oliver und José knüpfte nahtlos an die Leistung im ersten Saisonspiel an: Grottenschlecht bis unterirdisch … . Das gegnerische Doppel 1 war gut – so schlecht wie wir darf man in der BK dennoch nicht spielen. Aber Selbsterkenntnis ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung J.
Doppel 3 mit Frank und Özer gewann ebenfalls die beiden ersten Sätze – aber auch bei Ihnen riss danach der Faden. Im Gegensatz zu Doppel 1 konnten sie diesen im 5. Satz leider nicht mehr aufnehmen und mussten am Ende ihren immer stärker werdenden Gegnern gratulieren.
Stand nach den Doppeln: 1:2.
Oberes Paarkreuz:
Hans-Arnold gegen den Abwehrer W. Soumagne:. Er beging nicht den Fehler, Topspinbälle „in Serie“ zu spielen, sondern hielt den Ball im Spiel und wartete auf günstige Gelegenheiten, den Gegner mit überraschend gesetzten Topspins in die Rückhand auszuspielen. Das gelang ihm mal besser, mal weniger gut, so dass es nach 4 Sätzen 2:2 stand. Im 5. Satz spielte er wieder voll konzentriert und nervenstark – und schloß das Spiel mit einem 11:3 „Kanter–„ Satzgewinn ab !
Oliver gegen den ca. 110 TTR-Punkte stärkeren Ramazan Özgen: Hier blitzte immer wieder auf, welche Urgewalt in Olivers Topspinbällen steckt. Damit überraschte er wiederholt seinen Gegner – über längere Distanz des Spiels setzte sich aber dann doch sein Gegenüber durch, der in den vielen langen Topspinduellen weit hinter dem Tisch einfach sicherer und konstanter spielte.
Zwischenstand: 2:3.
Mitte:
Wiederholt wachte José erst nach fast verlorenem ersten Satz auf; davor bekam er von seinem jungen Gegner einen Ball nach dem anderen um die Ohren gehauen. Im 2. Satz fand er über den Kampf zum Spiel und konnte mit aggressiven Vor- und Rückhandtopspins den Satz knapp gewinnen. Altersgemäß nahm er sich dann im 3. Satz wieder eine Verschnaufpause … , Im 4. Satz dann wieder ein Kampfspiel, in dem es hin- und herging – mit einem knappen 12:10 am Ende für den Routinier. Im 5. Satz Licht und Schatten, letztendlich aber ein verdienter 11:7 Sieg für José, da etwas entschlossener und sicherer als der Stolberger.
Stefan gegen die Nummer 3 aus Stolberg-Vicht: Das Spiel ist schnell erzählt: Mit Stefans Noppenspiel hatte sein Gegner – ein starker Verbandsliga-Jugendlicher aus der Talentschmiede Stolbergs – überhaupt keine Mühe, Stefan dagegen war gegen dessen harte, schnelle und sichere Topspinbälle chancenlos, wie er selbst anschließend sagte.
Zwischenstand: 3:4.
Unten hatte Routiner Frank wenig Mühe, mit seinem giftigen Schnittspiel und überraschenden Topspinbällen seinen ebenfalls jungen Gegenspieler in Schach zu halten. Lediglich im 4. Satz nahm er sich eine Auszeit und ließ sein Gegenüber zeigen, welches Potential er hat. Im 4. Satz dann machte er wieder Ernst. Ergebnis: ein klarer 3:1 Sieg.
Özcan hatte im Anschluß die undankbare Aufgabe, sein erstes Einzel nach langer Zeit ausgerechnet gegen den an diesem Tag bärenstarken D. Soumagne bestreiten zu müssen. Dieser ist weitaus besser, als es die TTR-Werte suggerieren – und demonstrierte dies eindrucksvoll. Mit seinen extrem sicheren und spinreichen Topspinbällen hielt er Özcan auf Distanz. Lediglich im 3. Satz konnte Özcan dessen Spiel durchbrechen. Um gegen so einen Gegner dauerhaft zu bestehen, fehlt aber sicherlich noch die Wettkampfroutine.
Zwischenstand: 4:5.
Oberes Paarkreuz:
Hans-Arnold nun gegen den starken Ramazan Özgen: Dieser zu Recht klar favorisiert, war Hans-Arnold aber nicht gewillt, kampflos abzuschenken. So entwickelte sich das an diesem Tage dritte 5-Satz-Match für unsere Nummer 1: Im ersten Satz überraschte Hans-Arnold seinen Gegner, der vornehmlich mit sehr sicheren und giftigen Topspinbällen agierte, mit einem noch sicheren und variablen Blockspiel, das Ramazan zur Verzweiflung brachte und uns den Satzsieg einbrachte. Im 2. Satz dann umgekehrt: Der Stolberger erhöhte den Druck dermaßen, daß Hans-Arnold nicht standhalten konnte. 4:11. Im dritten Satz kam er wieder besser ins Spiel und konnte Ramazan mit variablem Block- und Angriffspiel ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen: Knapper 11:8-Satzgewinn. Im 4. wieder der Stolberger in Vorhand und klarer 11:4 Sieg. Die Entscheidung schließlich im 5. Satz: Ein Spiel absolut auf Augenhöhe mit einem aggressiven Ramazan und einem ebenso sicheren Hans-Arnold – das dieser extrem nervenstark und denkbar knapp mit 11:9 gewinnt ! Ein nicht erwarteter Sieg und damit Ausgleich zum 5:5.
Nun Oliver gegen den Abwehrer W. Soumagne mit ca. 70 TTR-Punkten mehr auf dem Konto: Auch dieses Spiel ist schnell erzählt: Hier hatte Oliver Zeit, sein variantenreiches und giftiges Schnittspiel durchzusetzen, mit dem sein Gegner extreme Not hatte. Insbesondere gegen die brachialen VH-Topspinbälle hatte Wolfgang keine Gegenmittel. Sätze 3 und 4 zwar nur knapp mit 2 Bällen Unterschied gewonnen, aber letztlich ein klarer und verdienter Sieg für Oliver und erste Führung für Langenich !
Zwischenstand: 6:5.
Mitte:
Nun José gegen den für die BK Mitte heute bärenstarken Luca Winandi, der schon im Spiel gegen Stefan beeindruckt hatte. Erster Satz wieder fast gelaufen, bis José da war, dann zwar aufgeholt, aber zum Satzgewinn reichte es nicht mehr. Im 2. Satz fand er über den Kampf und mit viel Schnitt in den weichen Rückhandtopspins ins Spiel: 11:8 und Satzausgleich. Im 4. Satz sehr gutes Spiel von José mit Laufarbeit (!) und gutem Blockspiel gegen die schnellen VH-Bälle Lucas. Es entwickelt sich ein umkämpftes Spiel mit 12:10 und Satzführung für José. Im 4. Satz dann muss dieser dem Alter Tribut zollen und kann das Tempo nicht halten, das Luca vorgibt: 5:11 und Satzausgleich. Im entscheidenden 5. Satz geht es dann wieder hin und her – der Stolberger aber letztlich entschlossener und sicherer: nach hartem Kampf gewinnt dieser knapp mit 11:9 und es steht insgesamt  6:6.
Nun Stefan gegen den anderen Youngster: Nach Startschwierigkeiten und Satzverlust wird Stefan zunehmend sicherer und setzt seinen Gegenspieler mit seinem unorthodoxen Noppenspiel, das er mit aggressivem VH-Topspinraketen mischt, zunehmend unter Druck. Der 2. Satz geht klar an Stefan, der 3. ist umkämpft, geht aber auch an Stefan; im 4. Satz dann ist der Widerstand gebrochen und Stefan hält uns mit seinem Sieg in Führung !
Zwischenstand 7:6.
Unten versucht sich nun Frank an D. Soumagne. Aber wie auch schon Özcan muß er anerkennen, dass der Stolberger an diesem Tag einfach zu stark ist: Nur im 2. Satz kann er mithalten und gewinnt mit 13:11. Ansonsten eine klare Sache für Stolberg. Dieser Spieler gehört in der Verfassung mindestens in die Mitte, eher sogar ins obere Paarkreuz !
Spielstand 7:7. Nun muß Özcan zu seinem 2. Spiel antreten: Er hält dem Druck stand und seinen Gegenspieler routiniert unter Kontrolle. Lediglich im 4. Satz nimmt er sich eine Auszeit und lässt seinen Gegner auf 1:2  herankommen. Im 4. Satz wieder eine klare Sache für Özcan und die 8:7 – Führung! Ein nicht zu erwartendes Remis ist bereits gesichert – ein Sieg in greifbare Nähe gerückt !
Unser Spitzendoppel hat es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht, unsere Nerven zu strapazieren: Im ersten Satz sehen sie zunächst kein Land: Ehe sie sich versehen, liegen sie mit 7:2 zurück. Sie kommen dann zwar besser ins Spiel, der Satz ist aber weg. Der 2. Satz ist ein Krimi – und geht mit 13:11 an Langenich. Der 3. Satz geht wieder an die Stolberger, bei denen der junge Luca Winandi stark aufspielt und sehr viel Druck macht. Im 4. dann 2 Matchbälle für Stolberg bei Aufschlag Stolberg – aber Hans-Arnold und Stefan holen extrem nervenstark und risikobereit mit 4 Gewinnschlägen den Satz nach Langenich und gleichen zum 2:2 aus ! Im 5. Satz entwickelt sich ein für die BK taktisch und kämpferisch sehr ansehnliches Spiel, bei dem sich am Ende das risikoreichere und nervenstärkere Doppel durchsetzt – und das ist das Langenicher Doppel, das am Ende mit 11:7 die Oberhand behält und für Langenich den 9:7 Sieg sichert !
Mann des Tages: Hans-Arnold mit 2 Einzelsiegen gegen sehr starke Gegner und 2 Doppelsiegen mit dem kongenialen Doppelpartner Stefan ! Die beiden zusammen holen 5 Spiele – aber alle anderen haben auch Spiele gewonnen, so dass am Ende eine gute  Mannschaftsleistung einen 9:7 Sieg gegen einen starken Gegner einbringt. Mit 4:0 Punkten können wir nun in 2 Wochen entspannt zu den für uns normalerweise unschlagbaren Sportfreunden aus Glesch/Paffendorf fahren.

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben