Starker 8: 6 Sieg gegen Arminia Köln beschert der Hobbygruppe den dritten Tabellenplatz

Am gestrigen Abend empfingen wir Armina Köln III, den Tabellen-Dritten der Hobbyklasse und wie sollte es auch anders sein, die Gäste traten mit Mundorf, Spanke, Mykietyn und Porbadnik erwartungsgemäß in Bestbesetzung an. Da wir heute die Chance hatten, wieder auf das begehrte Treppchen zu kommen (Arminia hatte vor diesem Spiel 2 Punkte Vorsprung), mussten Kai, David, Björn und Lukas ihr Bestes geben und das taten sie auch. Die Wettchancen vor dem Spiel standen bei den Buchmachern bei 6:8, 7:7 oder 8:6.

Aus taktischen Gründen spielte Björn und Lukas gegen das gegnerische Spitzendoppel Mundorf und Spanke, welches sich von Anfang an zu Gunsten der Domstädter entwickelte. Das Spiel endete verdient 3:0 für die Gäste. Im zweiten Einzel spielten Peppi und Kai gegen Mykietyn und Porbadnik und auch hier gab es einen eindeutigen Sieger mit 3:0 Sätzen, nämlich Langenich.

Zwischenstand:                Langenich        :        Arminia Köln                1 : 1

In den ersten Einzeln spielte Kai gegen den an zwei gesetzten Spanke und hatte keinerlei Probleme mit dem aktiven Unterschnitt seines Gegners.  Schupfen kann doch so einfach sein, das Spiel endete 3:0 für Langenich. Zeitgleich spielte Peppi gegen den Kölner Spitzenspieler Mundorf (QTTR-Wert weit über 1200) und konnte die ersten beiden Sätzen noch recht ausgeglichen gestalten. Mundorf, ein Meister des sicheren Schupfens auf Vor- und Rückhand machte in den Sätzen drei und vier keine unnötigen Fehler mehr, während sich bei Peppi im gleichen Zeitraum die Fehler im Angriffsspiel häuften. Das Spiel ging mit 3:1 Sätzen an die Gäste und Peppi war sichtlich unzufrieden mit seiner Leistung in den letzten beiden Sätzen.

Danach spielte Björn gegen die an vier gesetzte Porbadnik, die an diesem Abend einen sehr sicheren Eindruck im Schupfen hinterließ. Beide Spieler schupften um die Wette, die Fehlerquote bei Björn lag dabei etwas höher, so das die ersten beiden Sätze mit 9:11 und 8:11 an seine Gegnerin ging. Nach der Pause musste ein Strategiewechsel her, mehr offensivere Bälle und weniger schupfen, war der Plan und Björn setzte diesen auch hervorragend um und holte sich dadurch die restlichen Sätze mit 11:5, 11:6 und 11:7 und somit auch das Spiel. Schöner taktischer Spielzug ! Gleichzeitig spielte Lukas gegen den an drei gesetzten Mykietyn und konnte in den ersten beiden Sätzen mit 7:11 und 11:7 gut mithalten. Im dritten und vierten Satz konnte sich sein Gegner aber noch etwas steigern, was ihm den vollen Punkt einbrachte – trotzdem gut gespielt Lukas .

Zwischenstand:                Langenich        :        Arminia Köln                3 : 3

Kai spielte danach gegen den an eins gesetzten Mundorf, das Hinspiel entschied der Kölner Spieler in fünf Sätzen, Revanche war angesagt. Die ersten beiden Sätze gingen mit 10:12 und 4:11 an die Gäste, im dritten Satz kam die Offensivabteilung von Kai gut zur Geltung und sicherte sich diesen Satz mit 11:6. Im vierten Satz schupfte Mundorf wieder sehr gut und das Angriffsspiel von Kai beinhaltete wieder leichte Fehler, was zur Folge hatte, dass das Spiel mit 3:1 Sätzen an die Gäste ging. Peppi konnte sich gegen den an zwei gesetzten Spanke gut durchsetzen, viele Offensivbälle trafen ins Schwarze und sicherten ihm das Spiel mit 3:1 Sätzen.

Björn spielte danach gegen den an drei gesetzten Mykietyn und hatte keine Mühe, das Spiel glatt mit 3:0 Sätzen zu gewinnen. Lukas spielte zeitgleich gegen die an vier gesetzte Porbadnik und musste der gegnerischen Spielerin, bei der Punktevergabe, den Vortritt lassen. Der Wille zum Punkt war bei Lukas vorhanden, am Ende blieben nur Emotionen übrig.

Zwischenstand:                Langenich        :        Arminia Köln                5 : 5

Björn durfte jetzt gegen den Kölner Spitzenspieler Mundorf ran und schupfte von Anfang an auf einem herausragendem Niveau. Das führte dazu, dass die ersten beiden Sätze mit jeweils 11:6 an Björn  gingen. Danach legte sein Gegner noch eine Schippe drauf und holte sich die Sätze drei und vier mit 11:8 und 11:7 – die Entscheidung sollte im fünften Satz fallen. Björn schupfte schön abwechselnd auf die Vor- und Rückhand seines Gegners ohne irgendeinen Fehler und diese Spielweise zeigte Wirkung und sicherte ihm mit 11:8 den verdienten Punkt in einem außergewöhnlichen Geduldsspiel. Kai spielte zeitgleich gegen den an drei gesetzten Mykietyn und hatte keine Mühe dieses mit 3:0 Sätzen zu gewinnen.

Zwischenstand:                Langenich        :        Arminia Köln                7 : 5

Als nächstes spielte Peppi gegen die an vier gesetzte Porbadnik und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der erste Satz ging mit 11:7 an die Kölner Spielerin, den zweiten und dritten Satz holte sich Peppi mit 11:4 und 11:7. Im vierten Satz lag Peppi schon weit vorne, das Spiel war für ihn schon eingetütet. Jedoch sorgten leichte Fehler von Peppi, gepaart mit einer zu lässigen Einstellung dafür, dass seine Gegnerin noch einmal aufschloss und sogar mit 11:8 an ihm vorbeizog. Die Entscheidung musste daher im fünften Satz fallen, keine der beiden Kontrahenten konnten sich absetzten. Beim Spielstand von 10:11 hatte die Kölnerin sogar Matchball, Peppi sorgte aber mit einem Kanten-Schmetterball, dass es nochmals in die Verlängerung ging. Peppi beendete letztendlich das Spiel mit 13:11 für Langenich. Damit war der Gesamtsieg unter Dach und Fach.

Zwischenstand:                Langenich        :        Arminia Köln                8 : 5

Fazit: Tolle Mannschaftsleistung aller Akteure, anders wäre der heutige Sieg auch nicht zu stemmen gewesen !!! Ein wichtiger Schritt aufs Podium wurde gestern gemacht und wir dürfen auf unsere qualitative Spielweise auch sehr stolz sein . Man of the Match war Björn mit 3 Einzelsiegen und seinem Sieg gegen den Kölner Spitzenspieler. Michael und Johannes unterstützen uns in gewohnter Weise, dafür noch einmal vielen Dank von ALLEN. In 2 Wochen geht es zum 1.FC Köln und vor dort möchten wir natürlich auch etwas Zählbares mitnehmen – schauen wir mal……

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben