Über den Kampf zum Sieg – Hobbygruppe sichert sich im Derby mit 8:5 gegen Mödrath VI zwei Punkte

Nach der Hinrunde, die wir 8:4 gewinnen konnten, hatten wir am Freitagabend doch die Hoffnung, wieder zwei volle Punkte auf dem Mannschaftskonto verbuchen zu dürfen. Dass dies mit sehr viel Schweiß und Arbeit verbunden war, lag hauptsächlich an unseren Gegnern, die nicht nur motiviert, sondern auch auf einem sehr guten Niveau spielten. Die Gäste in der Aufstellung Harald, Edith, Gabi und Ivan, wir spielten in der Aufstellung Kai, Björn, Lutz und Michael.

Im oberen Paarkreuz kam es zum Spitzenduell, hier spielten Harald und Edith (Nr. 2 der Doppelliste mit 12:1 Punkten) gegen Björn und Michael (Nr. 3 der Doppelliste mit 9:0 Punkten). Harald und Edith führten schnell mit 2:1 Sätze (8:11, 11:3 und 11:2), danach konnten Björn und Michael noch eine Schippe drauflegen und holten sich die restlichen Sätze mit 8:11 und 8:11. Die Null muss stehen, sagte mal ein Schalker Trainer (wer war es?) und unsere Jungs nahmen sich diesen Spruch sehr zu Herzen. Im zweiten Einzel spielten Gabi und Ivan gegen Kai und Lutz. Der erste Satz ging noch an uns, den zweiten sicherten sich die Gastgeber. Danach war von der Offensiv-Abteilung von Langenich nichts mehr zu sehen. Zuerst versemmelte Kai alle Offensivbälle, später tat es Lutz ihm gleich – vom Ergebnis gingen folgerichtig danach alle Spiele an Mödrath.

Zwischenstand: Mödrath : Langenich 1:1

Jetzt wurden die ersten Einzel gespielt. Kai musste gegen Edith ran und wie nicht anders zu erwarten, kam dem Schupfen wieder eine ganz besondere Bedeutung zu. Kai musste angreifen, denn in der Summe ist Edith die sichere Schupf-Spielerin.  Kai tat dies auch erfolgreich mit 3:1 Sätzen, wobei diese mit 11:9, 11:9, 10:12 und 11:4 äußerst knapp waren. Zeitgleich spielte Björn gegen Harald – Harald spielte sehr sicher und machte auch kaum Fehler – Folge 3:0 Sätze für Mödrath.

Danach spielte Lutz gegen Ivan und gewann sein Spiel sicher mit 3:0 Sätzen. Michael spielte zeitgleich gegen Gabi, die an diesem Abend sehr sehr viel zurückbrachte und auch ihre Vorhand gut einsetzte. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:8 und 11:6 an Gabi, Michael konnte sich den dritten Satz mit 11:9 sichern und wir dachten schon: „Wieder mal ein 5-Satz-Krimi von unserem Michael“. Gabi gab aber im vierten Satz weiter Gas und schaffte es auch diesen Satz mit 11:8 zu gewinnen.

Zwischenstand: Mödrath : Langenich 3:3

Nun musste Kai gegen Harald ran und es entwickelt sich in den ersten drei Sätzen ein wirklich gutes Spiel (hätte auch für die erste Kreisklasse gereicht). Kai lag auch mit 2:1 Sätzen vorne, danach fehlte aber dem Berichterstatter die Kondition und somit auch die Konzentration. Dies hatte zur Folge, dass die Sätze vier und fünf an Mödrath gingen und somit auch das komplette Spiel. Wieder eine 5-Satz-Niederlage des Langenicher Spitzenspielers, da müssen wir in der kommenden Saison wohl Kondition „boltzen“.  Björn spielte zeitgleich gegen Edith und lag schon 2:1 Sätze hinten, eher er etwas aktiver wurde. Nach guter Vorbereitung zog er die Bälle etwas mehr an, dies führte zu den Gewinnsätzen vier und fünf. Mein lieber Mannschaftskollege Björn hat wirklich eine Engels-Geduld,  Beneidenswert !!!

Lutz spielte danach gegen Gabi und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, der erste Satz ging mit 12:10 an Langenich, der zweite mit 14:12 an Mödrath und der dritte mit 12:10 wieder an Langenich. Im vierten Satz konnte sich Lutz mit seiner guten Vorhand etwas absetzen und schaffte mit 11:5 auch den verdienten Sieg. Zur selben Zeit hatte Michael gegen Ivan keine Mühe und sicherte sich das Spiel mit 3:0 Sätzen.

Kai spielte jetzt gegen Gabi und musste sich wirklich anstrengen, damit dieses Spiel nicht verloren wurde. Der erste Satz ging mit 11:9 an Langenich, der zweite Satz mit 11:7 an Mödrath. Im dritten und vierten Satz konnte sich Kai mit 11:4 und 11: 5 noch etwas steigern und somit auch das Spiel gewinnen. Zeitgleich spielte Harald gegen Lutz und lies unserem Mannschaftsführer mit 3:0 Sätzen keine Chance.

Michael spielte jetzt gegen Edith und es entwickelte sich ein wirklich schönes Spiel. Michael zog seine Vorhand so oft es geht durch und Edith brachte alles zurück, was Rang und Namen hatte. Das Spiel ging mit 3:1 Sätzen aufgrund der aktiveren Spielweise unseres Michaels knapp aber verdient an Langenich. Es spielte jetzt auch keine Rolle mehr, dass Björn gegen Ivan noch gewann.

Endergebnis: Mödrath : Langenich 5:8

Fazit für den gestrigen Abend: Wir mussten uns für die beiden Punkte richtig lang machen. Es wurden überwiegend gute Ballwechsel gespielt, teilweise sehr gute und wir hatten auch jede Menge Spaß. Edith und Gabi waren bei den Gastgebern in sehr guter Form – Harald eben immer gut. Wir konnten mannschaftlich mal wieder richtig punkten – dies war hier spielentscheidend. Lutz holte mit 2 Punkten im direkten Vergleich das Optimum heraus. Am letzten Spieltag müssen wir noch nach Frechen zum Tabellenletzten und hoffen auch hier auf zwei Punkt und ein versöhnliches Saisonfinale.

 

Social Media

Zur Facebook-Vereinsseite

Termine

Es steht nichts Besonderes an.

TTG Vereins-Jubilare 2021

10 Jahre | Thomas Frohnapfel
10 | Detlef Habicht
10 | Guido Schauer
10 | Christopher Tils
15 | Sabrina Bastian
15 | Marco Bastian
15 | Jörg Rettig
15 | Lilo Volkmann
25 | Sabine Griep
30 | Marion Kaulisch
35 | Axel Tonn
40 | Angelika Lerwe
40 | Hans Arnold Maus

Click-TT

Unsere Mannschaften im Überblick
Bezirksliga (1. Damen)
Landesliga (1. Herren)
Bezirk Mittelrhein
Kreisligen Köln-Erft

Unsere Top-5

1854 | Dominik Vaaßen
1809 | Björn Schmitz
1792 | Detlef Habicht
1768 | Thomas Vreden
1739 | Marcel Tribowski

Stand: 17. August 2020
Gesamtliste mit TTR-Punkten

Neuer Spielbericht

Neuen Spielbericht schreiben